PUBLIKATIONEN ZUM THEMA RAF : Anknüpfungspunkte in vielen Fächern

RAF IM UNTERRICHT

Konkrete Vorgaben für die Behandlung der Roten Armee Fraktion im Unterricht werden in den Rahmenlehrplänen nicht genannt. Dennoch kann in Geschichte in der zehnten Jahrgangsstufe das Thema RAF in die Themenfelder „Konfrontation der Blöcke und die Deutsche Frage“ oder „Aktuelle weltpolitische Problemfelder“ eingebunden werden. In der gymnasialen Oberstufe kann im vierten Semester der Wahlbereich „Gewalt und Konfliktlösung nach 1945“ exemplarische Verbindungen zur RAF schaffen.

In Sozialkunde lassen sich Anknüpfungspunkte in der neunten oder zehnten Klasse zum Themenfeld „Demokratie als Herrschaftsform“ finden.

Im Fach Politikwissenschaft wird das Thema „Linksradikalismus“ und „Terrorismus“ als Inhalt des Pflichtbereichs „Gegner der Demokratie“ im Rahmenlehrplan für die Oberstufe genannt. In Deutsch bietet die Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll Anknüpfungspunkte.

In den Fächern Religion und Ethik können die Themen Gewaltanwendung und Schuld und Sühne theologisch-moralisch erörtert werden.



MATERIAL

Die Bundeszentrale für politische Bildung, die für Schüler und Lehrer kostengünstige Materialien zu gesellschaftlichen Themen bereithält, kündigt einige aktuelle Publikationen zum „Deutschen Herbst“ an. Am 1. Oktober erscheint als Beilage „Aus Politik und Zeitgeschichte“ zur Wochenzeitung „Das Parlament“ das Heft „30 Jahre Deutscher Herbst“ als Ausgabe Nr. 40/41 dieses Jahres. In diesem Heft schreiben Christian Semler und Bettina Röhl zwei Essays über die RAF und die Bundesrepublik; Anne Siemens über die Opfer der RAF, Helmut Kury über Staat und Strafe, Tobias Wunschik über die internationalen Verbindungen der RAF und Eckhard Jesse über den deutschen Linksextremismus. Darüber hinaus werden im November zur Thematik „Terrorismus in der Bundesrepublik Deutschland“ zwei Bände in der Schriftenreihe der Bundeszentrale erscheinen: Der eine von Wolfgang Kraushaar bietet einen Überblick über die Entwicklung der RAF; der andere geht primär auf die bisher zu wenig beachteten Opfer der deutschen Terroristen ein. Schon jetzt findet man zu diesem Thema beispielsweise ein Filmheft zu „Black Box BRD“. Der Film von 2002 setzt sich mit der Geschichte der RAF auseinander. Weitere Informationen unter www.bpb.de.

Die Internetseite des Deutschen Historischen Museums präsentiert zum Thema RAF Bilder, Filme und Berichte unter www.dhm.de/lemo. als

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben