Schule : Robo Cup: Berliner sind Weltmeister Junior-Wettbewerb

in Mexiko entschieden.

Die Schüler des Archenhold-Gymnasiums in Niederschöneweide haben zusammen mit einem japanischen Team bei der Robo-Cup-Junior-Weltmeisterschaft in Mexico City den „Superteam-Wettbewerb“ gewonnen. Adrian, Edwin, Markus und Niklas aus der 7. und 8. Klasse sowie ihr Rettungsroboter und zwei Betreuer sind das siegreiche Berliner „Arche-Robots“-Team. In der Einzelkonkurrenz erreichten sie den 7. Platz und qualifizierten sich dadurch für den „Superteam- Wettbewerb“. Hier bildeten per Losverfahren je zwei der besten zwölf Teams ein Doppel und mussten mit ihren Rettungsrobotern einen schwierigen Sonderparcours bewältigen.

Vom 19. bis zum 23. Juni traf sich in Mexico City die Elite der Robotertechnik zur Robo-Cup-Junior-Weltmeisterschaft. Im Juniorbereich traten Teams aus der ganzen Welt bis zu einem Alter von 18 Jahren gegeneinander in drei Bereichen – Soccer, Rescue und Dance – an.

Neben den „Arche-Robots“ haben weitere Berliner Schüler in Mexico City überzeugt. Das Team „Berlin Eagels“ der Adlershofer Anna-Seghers-Gemeinschaftsschule war erfolgreich im Superteam und in der Präsentation ihrer Arbeit. Das Gemeinschaftsteam „Shaken, not stirred!“ des OSZ Informations- und Medizintechnik in Britz und der Spandauer Wolfgang-Borchert-Schule konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und ins Finale einziehen. Im nächsten Jahr findet die Weltmeisterschaft in den Niederlanden statt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben