Schule : Rückkehr zu den sportlichen TI-Versionen

Alfa knüpft an alte Traditionen an / TI-Pakete für Alfa 147, Alfa 156 und Alfa 166 / Und der Alfa 166 als Luxury

-

Fiats sportliche Marke Alfa Romeo setzt noch konsequenter auf Sportlichkeit und Luxus und erinnert sich dabei alter SportTraditionen. Denn neben der bereits seit einigen Jahren zu neuem Leben erweckten Bezeichnung „GTA“ erlebt mit „TI“ nun ein weiteres traditionsreiches Alfa-Kürzel seine Renaissance. TI (Tourismo Internazionale) kennzeichnet danach besonders exklusiv ausgestattete Varianten der Modellreihen Alfa 147, Alfa 156, Alfa Sportwagon und Alfa 166. Außerdem geht im März mit dem Spitzenversion Luxury des Top-Modells Alfa 166 eine Variante auf Basis des 166 Distinctive mit einer in den drei Tönen Grau, Beige und Schwarz angebotenen besonders edlen und aufwändig verarbeiteten Lederausstattung für Sitze, Armaturenträger und Mittelkonsole an den Start. Die Preise reichen von 37 580 Euro für den 166 2.0 TS 16 V Luxury bis zu 44 780 Euro für den 3.2 V6 24V Luxury.

Die neuen TI-Modelle knüpfen an an die Tradition solcher Autos wie des Alfa Giulia T.I. aus dem Jahr 1963 an und bieten Ausstattungsdetails, die insbesondere sportlich orientierte Fahrer ansprechen sollen. Angeboten werden diese TI-Pakete für die gehobeneren Ausstattungslinien Progression und Distinctive. Das gilt für alle in diesen Ausstattungsversionen verfügbaren Motoren und Getriebe. Alle TI-Versionen haben schwarze Leder-Sportsitze mit abgesetzten Nähten, die beim Alfa 147 und 156 rot und beim Alfa 166 grau sind, eine schwarze Verkleidung für Dachhimmel und Seitenbereiche und ein Lederlenkrad mit Fernbedienung für die Audio-Anlage beim Alfa 147 und 156/Sportwagon. Aluminium-Einstiegsleisten, Fußmatten mit TI-Logo und ein farblich speziell abgestimmter sportiver Innenraum mit schwarzem Instrumentenhintergrund und roter Beleuchtung runden den Auftritt der TI-Modelle ab.

Der Alfa 147 wird als TI ebenso wie schon die GTA-Variante ausschließlich als Dreitürer angeboten. Von außen erkennbar ist der TI unter anderem an neuen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Dimension 215/45, abgedunkelten Scheinwerfern, einem Dachspoiler und dem TI-Logo. Die Aufpreise für die TI-Pakete liegen bei 3000 Euro für den 147 Progression, 2350 Euro für den 147 Distinctive und 2350 Euro für den 147 T.Spark mit Schalt- und Selespeed-Getriebe.

Auch zur äußeren Optik des Alfa 156 TI und Alfa Sportwagon TI gehören 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und 215er-Reifen. Außerdem gibt es in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller, ein TU-Logo am Heck und ein Sportfahrwerk, das beim Sportwagon auch über eine Niveauregulierung verfügt. Die Preise für die TI-Pakete liegen bei 3500 Euro für den 156 Progression und 2500 Euro für den 156 Distinctive. Die entsprechenden Varianten des Sportwagon kosten jeweils 200 Euro mehr.

Ebenfalls von sofort an als TI bestellbar ist der erst vor wenigen Wochen verjüngte Alfa 166 – und zwar in allen Motorvarianten, eingeschlossen den neuen Fünfzylinder 2.4 20V Multijet, der zu den modernsten Turbodieseln seiner Klasse gehört. Er steht übrigens auch für den Alfa 156 TI und den Alfa Sportwagon TI bereit. Zur äußeren Optik des Alfa 166 TI gehören unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 235er-Reifen, ein vorn um 15 mm und hinten um 10 mm tiefer gelegtes Fahrwerk und das TI-Logo am Heck. Das TI-Paket kostet 3500 Euro für den 166 Progression und 1500 Euro für den 166 Distinctive. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben