Schule : Sag niemals nie

Für Familien kommt ein Pick-Up wie der Toyota Hilux nicht infrage. Oder doch?

Ingo von Dahlern

Single Cab – damit sind Pick-ups gemeint, wie ihn viele Handwerksbetriebe fahren. Weniger bekannt sind die viertürigen Double Cabs, die auch großen Familien genug Sitzfläche bieten. Ein entsprechendes Exemplar haben wir ausprobiert – den Toyota Hilus 4x4 mit seinem neuen Dreiliter-Turbodiesel. In der Ausstattung Sol gibt es den ab 30 821 Euro. Ab 35224 Euro ist die edle Executive-Ausstattung mit Leder und 16-Zoll-Alus zu bekommen; eine Automatikversion ist für weitere 1785 Euro verfügbar.

Auf der Probefahrt gefällt der bärenstarke neue Dreiliter-Diesel mit seinen 171 PS wegen seines kraftvollen Anzugs. Seine maximal 343 Newtonmeter sind bereits ab 1400 Umdrehungen verfügbar. Der Motor läuft kultiviert und harmoniert gut mit der eingebauten Viergang-Automatik, die als Sonderausstattung statt des Fünfgang-Schaltgetriebes verfügbar ist.

Trotz seiner respektablen Länge von 5,25 Meter erweist sich der Hilux selbst im dichten Stadtverkehr als verblüffend wendig und trotz seiner Starrachse hinten als erfreulich komfortabel. Ein wenig Geduld verlangt allerdings die Suche nach einer ausreichend großen Parklücke, an eng gebaute Parkhäuser mag man lieber gar nicht denken.

Innen präsentiert sich der Hilux mit seinen blendfreien großen Optitron-Instrumenten wie ein komfortabler Personenwagen. Auf der Landstraße fühlt er sich auch so an, wobei die hohe Sitzposition einen besonders guten Blick auf die Fahrbahn erlaubt. Die Straßenlage ist selbst bei zügiger Kurvenfahrt sicher, das zuverlässige Ansprechen auf jede Lenkradbewegung lässt sogar echte Fahrfreude aufkommen.

Auf einem Waldweg, auf den man sich mit einem normalen Personenwagen nicht mehr gewagt hätte, beweist der Hilux souverän seine Offroad-Qualitäten. Mit zwei Handgriffen sind der Allradantrieb und die Geländeuntersetzung aktiviert; dann mahlen sich die Räder problemlos durch lockeren Sand und tiefe Löcher. Auf freier Autobahn lässt sich der Wagen flott bewegen. Die zwölf Sekunden für den Spurt auf Tempo 100, die im Datenblatt stehen, stellen sich als ebenso realistisch heraus wie die maximal angegebenen 170 km/h.

Wie steht es nun um die offene Ladefläche? Hat sich der Hilux-Double-Cab für Familien damit erledigt? Nicht unbedingt – es gibt verschiedene, auch verschließbare Abdeckungen, mit denen sich die Ladung nicht nur gegen Wind und Wetter, sondern auch vor Langfingern schützen lässt. Und solange man nur in der Stadt und ihrer Umgebung unterwegs ist, bietet die viertürige Kabine viel Platz für all das, was man tagtäglich transportiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar