Schule : Schiefer Ton

Auch die Musikschullehrer gehen auf die Straße.

von

Die Berliner Landeslehrervertretung und die Fachgruppe Musik der Gewerkschaft Verdi fordern mehr Festanstellungen und einen Tarifvertrag für arbeitnehmerähnlich beschäftigte Lehrkräfte der Berliner Musikschulen. Angesichts der prekären Verhältnisse, die der Qualität des Musikunterrichts schade, wird für diesen Dienstag um 17 Uhr vor dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt zu einer Demonstration aufgerufen.

Der Anlass für die Demonstration sind die neuen Ausführungsvorschriften für Honorarverträge, die seit 1. August 2012 in Kraft sind und an die mit dem 1. April auch bestehende Verträge angepasst wurden. Die Musiklehrer kritisieren, dass bei der Abrechnung nicht mehr wie bisher an manchen Musikschulen üblich pauschal von 39 Unterrichtsterminen für einen Schüler pro Schuljahr ausgegangen werden soll. Durch mögliche Ausfälle durch Feiertage befürchtet man einen Einkommensverlust bis zu 3,5 Prozent. „Hochqualifizierte und motivierte Musikschullehrerinnen und -lehrer, die bereits jetzt unzureichend bezahlt werden und sozial kaum abgesichert sind, sollen weitere Verschlechterungen hinnehmen“, heißt es in dem Aufruf.

Die Senatsverwaltung für Bildung weist die Vorwürfe zurück. Die neuen Vertragsbedingungen brächten mehr Rechtssicherheit und schützen vor Scheinselbstständigkeit. Musiklehrer können demnach nicht mehr zu zusätzlichen unbezahlten Leistungen neben dem Unterricht verpflichtet werden. Die Honorarsätze der Musikschullehrer würden innerhalb eines Jahres um 7,3 Prozent angehoben. Die Gewerkschaft kritisiert, dass die Anbindung an die tarifliche Entwicklung im öffentlichen Dienst, die in den neuen Verträgen festgelegt ist, jeweils zu lange dauere, weil sie immer erst im August eines Jahres erfolgen solle.

Bis zum 1. Mai, in manchen Bezirken bis Mitte Mai, haben die Musikschullehrer Zeit, den neuen Bedingungen zuzustimmen. Eine Fortsetzung der alten Verträge über den Beginn von 2013/14 hinaus ist laut Senat nicht möglich.

In Berlin waren laut dem Verband deutscher Musikschulen im Jahr 2011 an zwölf Musikschulen 2231 Musiklehrer tätig. Rund 31000 Schüler haben im gleichen Jahr Unterricht genommen. Achtzig Prozent des Musikschulunterrichts werden laut Senat von freiberuflichen Lehrkräften geleistet. Katharina Ludwig

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar