SCHÜLERBISCHÖFE : Eine Tradition aus dem Mittelalter

Seit 2010 gibt es in Berlin Schülerbischöfe, ein Projekt der Evangelischen Kirche. Kinder und Jugendliche setzten sich über den Projektzeitraum mit einem selbst gewählten Thema auseinander. In diesem Jahr kommen die Schülerbischöfe aus Charlottenburg-Wilmersdorf, von der Evangelischen Schule Charlottenburg, vorgeschlagen wurden die vier Schüler von Lehrern. Die Schule hat das Motto „Obdachlosigkeit in Berlin – Was heißt das? Wie ist das? Was können wir tun?“ gewählt. Bis zum Ende des Schuljahres 2015 möchten die Schülerbischöfe das Erlebte und Erforschte in die Öffentlichkeit tragen und ihre Mitschüler für das Thema sensibilisieren. Andere Themen in den vergangenen Jahren waren der Erhalt des Regenwaldes, der Umgang mit Lebensmitteln oder Bildungsarmut. Die Tradition der Schülerbischöfe kommt aus dem Mittelalter. An Kloster- und Stiftungsschulen wurde zu bestimmten Zeiten ein Schüler zum Bischof beziehungsweise zum Abt gewählt. Für einen Tag durfte er einen Teil der bischöflichen Amtspflichten übernehmen. saa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben