Exklusiv

Schulnoten im Internet : Abiturdaten ab Herbst öffentlich

Ein paar Klicks und die Infos sind da: Von der Durchfallquote bis hin zum Notenschnitt im Abitur werden bald alle wichtigen Prüfungsdaten der Berliner Gymnasien und Sekundarschulen abrufbar sein. Aber das ist noch längst nicht alles.

Susanne Vieth-Entus
Bald alles öffentlich? Die Ergebnisse der Abiturprüfungen sollen ab Herbst im Internet zu sehen sein.
Bald alles öffentlich? Die Ergebnisse der Abiturprüfungen sollen ab Herbst im Internet zu sehen sein.Foto: dpa

Auch die Ergebnisse beim Mittleren Schulabschluss sollen künftig detailliert für jede Schule abrufbar sein. Den Anfang machen aber die Abiturdaten. Die Bildungsverwaltung will alle maßgeblichen Ergebnisse jeder Schule noch vor den Herbstferien 2013 im Internet veröffentlichen. Dies kündigte die Senatsverwaltung für Bildung auf Nachfrage an. Sie setzt damit das so genannte Qualitätspaket des ehemaligen Bildungssenators Jürgen Zöllner (SPD) um.

Die Abiturdaten sollten nach seinen Plänen eigentlich schon 2012 online stehen. Das ist seiner Nachfolgerin Sandra Scheeres (SPD) nicht gelungen. Die Bildungsverwaltung kündigte aber auf Nachfrage an, dass nicht nur die Gesamtnotenschnitte jeder Schule abrufbar sein sollen. Vielmehr wird auch aufgeschlüsselt, welchen Mittelwert die Schulen in den wichtigsten zentral geprüften Fächern erzielten und wie hoch die Durchfallquote jeweils war. Um diese Ergebnisse einordnen zu können, werden auch Vergleichswerte des jeweiligen Bezirks und Schultyps genannt. Dieser "faire Vergleich" sei der Senatorin sehr wichtig, betonte ihre Sprecherin Beate Stoffers. Das Institut für Schulqualität Berlin-Brandenburg (ISQ) habe bereits alle Vorbereitungen für die Abfrage an den Schulen getroffen.

Die Ergebnisse des Mittleren Schulabschlusses werden ab 2014 veröffentlicht, weil erst dann an den neuen Sekundarschulen erstmals ein zehnter Jahrgang abgeschlossen sein wird. Ebenfalls zum Ziel „Transparenz“ gehörten im Qualitätspaket die Veröffentlichung der Daten zum Unterrichtsausfall und zu den Fehlzeiten der Schüler. All diese Angaben sind bereits in den Schulporträts zu finden.

Langsamer voran geht es bei der Bereitschaft der Lehrer, sich der Bewertung durch ihre Schüler zu stellen. Diesen Schritt hat erst jeder sechste Lehrer vollzogen.

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben