Schulplätze in Berlin-Pankow : Schnelllernerklasse: Senat bleibt hart

Im Streit um die Hochbegabtenklassen am Pankower Rosa-Luxemburg-Gymnasium zeigt der Senat bisher kein Entgegenkommen. Eltern fordern die Einrichtung einer weiteren Schnelllernerklasse.

von
Vor zwei Wochen demonstrierten Eltern und Kinder vor dem Wahlkreisbüro von Sandra Scheeres.
Vor zwei Wochen demonstrierten Eltern und Kinder vor dem Wahlkreisbüro von Sandra Scheeres.Foto: Stefan Müller

Im Streit um die Hochbegabtenklassen am Pankower Rosa-Luxemburg-Gymnasium zeigt der Senat bisher kein Entgegenkommen. Eine Elterninitiative fordert die Einrichtung einer dritten Schnelllernerklasse, nachdem in Pankow 90 Kinder den Eignungstest bestanden hatten, am Luxemburg-Gymnasium aber nur Platz für 60 Kinder in zwei Klassen ist.

Auf Nachfrage der Grünen-Abgeordneten Stefanie Remlinger verwies Staatssekretär Mark Rackles (SPD) am Donnerstag im Bildungsausschuss darauf, dass alle Kinder, die den Test bestanden hätten, einen Platz in einer Schnelllernerklasse bekommen könnten. Aktuell gebe es am Albrecht-Dürer-Gymnasium in Neukölln und am Lessing-Gymnasium in Wedding noch Kapazitäten. Die Eltern argumentieren, dass der Schulweg zu weit sei und das dortige Profil nicht ihren Wünschen entspreche. Am Montag ist ein Treffen zwischen Senatorin Sandra Scheeres und den Eltern geplant.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben