Schulverpflegung : Caterer schließen sich zusammen

QUALITÄTSKRITERIEN

Die Schulen können von den Caterern die Einhaltung besonderer Kriterien verlangen. Meist werden dabei die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) oder die 2003 in Berlin entwickelten Kriterien zugrunde gelegt. Danach sind Geschmacksverstärker, Fertigprodukte und Formfleisch nicht erlaubt. Bei Obst und Gemüse soll auf regionale und saisonale Angebote zurückgegriffen werden. Ein zehnprozentiger Bioanteil wird empfohlen. Jeden Tag müssen zwei Menüs mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch angeboten werden. Davon soll ein Menü vegetarisch sein.

VERNETZUNGSSTELLE

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e. V. setzt sich für qualitativ hochwertige Schulernährung ein und und berät Schulträger, Elternvertreter und Caterer zur Gestaltung der Ernährungssituation an Schulen. Mehr Informationen unter www.vernetzungsstelle-berlin.de.

SCHULCATERER

Mitte März hat sich der Verband der Berliner und Brandenburger Schulcaterer e. V. i. Gr. (VBBSC) gegründet. Dazu gehören die sechs größten Caterer der Stadt: Domino-Service GmbH, Drei Köche GmbH, Greens unlimited Berlin GmbH, GVL Gastronomische Versorgungsleistung GmbH, Luna Restaurant GmbH, Sodexo SCS GmbH, Sunshine Catering Service GmbH. svo

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben