SCHWARZES  BRETT : SCHWARZES  BRETT

Strafantrag gegen Lehrerin

Urkundenfälschung lautet der Vorwurf gegen eine 48-jährige Lehrerin, die seit 1995 zunächst in Brandenburg, dann in Berlin und Schleswig-Holstein unterrichtet hat. Nach Informationen des Tagesspiegels hat das Land Berlin Strafantrag gestellt und fordert 48 000 Euro Schadensersatz, weil die Frau einen höherwertigen Abschluss vorgetäuscht hatte. Hier arbeitete sie bis 2008. Vorher war sie in Brandenburg tätig, wo sie dem Vernehmen nach wegen dienstrechtlicher Probleme gekündigt hatte. Die Frau soll 1990 ein DDR-Lehrerdiplom für Deutsch und Staatsbürgerkunde erworben, später aber ein falsches bundesdeutsches Staatsexamen vorgelegt haben, so dass sie sogar verbeamtet werden konnte. sve

Diskussion zur Schulstrukturreform

Seit drei Jahren gibt es Sekundarschulen. Wo liegen ihre Chancen und Risiken? Darüber diskutieren am 9. September ab 19 Uhr auf Einladung der Berliner Wirtschaftsgespräche Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD), Erziehungswissenschaftler Kai Maaz, Gerhard Schauer (Bayer Pharma AG) und Paul Schuknecht (Friedensburg-Schule). Veranstaltungsort: Handwerkskammer Berlin, Meistersaal, Blücherstr. 68, Kreuzberg. Anmeldungen erforderlich unter www.bwg- ev.net („Aktuelle Termine“). Tsp

Schulmesse in Gropiusstadt

Am 4. September, 15 bis 18 Uhr, findet in den Gropius-Passagen (Joachimsthaler Chaussee 317, Gropiusstadt) eine Schulmesse aller Grund- und Oberschulen aus der Gegend statt. Die Schulen stellen sich an verschiedenen Ständen vor. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar