Schule : Seat unter 10 000 Euro

Arosa Prisma mit zwei Motoren

-

Er liegt mit einem Einstiegspreis von 9990 Euro knapp unter der 10 000Euro-Marke, der neue Seat Arosa Prima, der wahlweise mit Einliter-Vierzylinder mit 37 kW (50 PS) und 1,7-Liter Saugdiesel (SDI) mit 44 kW (60 PS) angeboten wird. Serienmäßig ist er mit Airbags vorn, einer Isofix-Kindersitzbefestigungen, der Einstiegshilfe Easy-Entry auf der Beifahrerseite, Wärmeschutzverglasung, geteilt umlegbarer Rückbank, elektrischen Fensterhebern vorn und Radiovorbereitung mit vier Lautsprechern sowie Stoßfängern in Wagenfarbe ausgestattet. Auf Wunsch bietet Seat dazu Seitenairbags, eine elektrisch zu betätigendes Hub- und Schiebedach aus Glas, 14-Zoll-Leichtmetallräder und einen CD-Wechsler an. mm

Pickup-Sondermodell

Nissan bietet jetzt eine Neuauflage des in der Pickup-Szene beliebten fünfsitzigen Navara Pickup Challenge mit Doppelkabine an. Über die Serienausstattung der Navara-Modelle hinaus hat er 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen 255/60 R17, einen Überrollbügel in Wagenfarbe, seitliche Schwellerrohre und ein Dachträgersystem aus poliertem Aluminium sowie silbergraue Polsterstoffe innen. Der mit dem 2,5-l-Turbodiesel mit 98 kW (133 PS) ausgestattete Pickup mit zuschaltbarem Allradantrieb erreicht binnen 13,3 Sekunden Tempo 100 und maximal 160 km/h und kostet 30 090 Euro. mm

Phaeton mit V8

Das Luxusmodell Phaeton von Volkswagen ist jetzt auch mit V8-Motor verfügbar. Der laufruhige 4,2-Liter leistet 246 kW (335 PS) und liefert bei 3500/min ein höchstes Drehmoment von 430 Nm. Das erlaubt flottes Beschleunigen auf Tempo 100 binnen 6,9 Sekunden und eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Zur Ausstattung des Phaeton V8 gehören neben der vom V6 bekannten Serienausstattung eine Infrarot reflektierende wärmedämmende Verglasung, 17-Zoll-Leichtmetallräder und Reifen der Dimension 235/55. Die Preise für den mit Sechsgang-Automatik mit Tiptronic und Allradantrieb ausgestatteten Luxus-VW beginnen bei 73 350 Euro. mm

Micra wird teurer

Wenige Monate nach ihrer Einführung hat Nissan für die neue Generation des kompakten Micra die Preise um durchschnittlich 1,7 Prozent erhöht. Unverändert blieb nur der Einstiegspreis von 10 800 Euro für den dreitürigen Micra visia 1,2 mit 48 kW (65 PS). Teurer geworden sind auch die Top-Limousine Maxima QX und der Cabstar E. Die Grundpreise für den Maxima QX beginnen nun bei 39 995 Euro und für den Cabstar E bei 20 250 Euro. mm

Mazda legt zu

Nach dem Mazda 6 in der Mittelklasse, dem kompakten Kleinwagen Mazda 2 und dem eigenwilligen viertürigen Sportcoupé RX-8 mit seinem serienmäßigen Kreiskolbenmotor bringt Mazda im Oktober ein neues Modell in der Golf-Klasse auf den Markt. Der Mazda 3 basiert auf der Plattform des künftigen Ford Focus und des Volvo V40. Angeboten wird er zunächst als 4,20 Meter langes Fließ- und Stufenheckmodell. Die Basismotorisierung ist ein 1,4-Liter-Benziner mit 59 kW (80 PS). Außerdem gibt es 1,6- und 2,0-Liter-Benziner sowie einen 1,6-l-Turbodiesel mit 81 kW (110 PS). Die Preise dürften um 14 000 Euro beginnen. mm

Tödliche Gefahr

Vor allem jüngere Autofahrer geben viel Geld dafür aus, die Musik-Anlagen ihrer Autos mit leistungsstarken Boxen auszustatten. Diese werden häufig in Eigenregie montiert – in vielen Fällen auf der Heckablage. Und viel zu oft werden sie dort nicht fachgerecht befestigt. Ein großes Risiko, denn lösen sich solche Boxen bei einer Gefahrenbremsung oder einem Unfall, fliegen sie förmlich nach vorn und werden zu lebensgefährlichen Geschossen für Fahrer und Beifahrer – eine 2,5 Kilo wiegende Box entwickelt beim Crash mit Tempo 50 die Wucht von 50 Kilo. Dem hält kein Genick stand. Also: Boxen sicher befestigen und im Zweifelsfall eine Fachwerkstatt befragen oder beauftragen. mm

Lizenz fürs Gelände

Jeep Challenge nennt Chrysler ein erstmals angebotenes Trainingsprogramm. Teilnehmer sollen sich mit den Onroad- und Offroad-Eigenschaften eines Jeep vertraut machen. Der erste Kurs findet am 19. Juli 2003 im bayerischen Penzberg, der zweite am 31. August in Kallinchen nahe Berlin statt. Nach einer theoretischen Einführung erleben die Teilnehmer in der Praxis und unter fachkundiger Anleitung extreme Schräg- und Verschränkungslagen, tiefe Wasserlöcher und atemberaubende Steigungen. Der Kurs kostet 199 Euro und kann nur über das Internet unter www.jeep-challenge.de oder www.jeep.de gebucht werden. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Führerschein Klasse 3. mm

Diesel-Kooperation

Beim Bau moderner Dieselmotoren hat die Kooperation zwischen Ford und PSA Peugeot/Citroën erneut ein viel versprechendes Ergebnis gebracht. Diesmal ist es ein 2,7-Liter-V6-Motor mit 152 kW (207 PS), der ein höchstes Drehmoment von bis zu 440 Nm liefert. Gebaut wird der Vierventiler mit Common Rail bei Ford im britischen Dagenham. Sein Debüt gibt er in Kürze als erster Diesel in einem S-Type von Jaguar. Schon bald wird der neue, leistungsstarke Selbstzünder auch in verschiedenen Modellen von Ford und PSA eingesetzt werden. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben