Schule : Sportler mit Diesel-Herz

Skoda Fabia RS mit 1,9-Liter-Pumpe-Düse-TDI

-

Die beiden Buchstaben RS stehen beiSkoda für betont sportliche Modelle. Und da gibt es attraktiven Zuwachs. Denn neben den Octavia RS, den auch als Combi gibt, tritt nun der Fabia RS. Der brachte für manchen eine handfeste Überraschung. Denn unter seiner Motorhaube arbeitet nicht etwa ein dem flotten 1,8l-Turbo mit 132 kW (180 PS) des Octavia RS vergleichbarer Benziner – er hat ein Diesel-Herz.

Es ist der 1,9-Liter-TDI, ein direkt einspritzender Turbodiesel mit Pumpe-Düse-Technik, der den flottesten Fabia binnen 9,6 Sekunden Tempo 100 und maximal 204 km/h erreichen lässt. Ein Triebwerk, das mit seinem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und seinem Ladeluftkühler 96 kW (130 PS) leistet und bereits bei 1900/min ein höchstes Drehmoment von 310 Nm bereit stellt. Das heißt üppige Zugkraft bereits bei niedrigen Drehzahlen und eine ungewöhnliche Elastizität. Optimal zur Wirkung kommt das Leistungspotenzials im Skoda Fabia RS in Verbindung mit dem sportlich gestuften Sechsgang-Schaltgetriebe, das erstmals beim Fabia eingesetzt wird. Doch der Fabia RS gefällt nicht nur durch seine Fahrleistungen – er glänzt auch mit einem extrem niedrigen Verbrauch. Denn der liegt bei durchschnittlich gerade einmal 5,6 l/100 km.

Damit die enorme Motorkraft auch sicher auf die Straße kommt, setzt Skoda beim Fabia RS auf ein speziell abgestimmtes tiefer gelegtes Fahrwerk und diverse aerodynamische Hilfen. Dazu gehören der in den kräftigen vorderen Stoßfänger integrierte Spoiler sowie ein in den Heckstoßfänger integrierter Spoiler und eine dezente Lippe über der Heckscheibe. Drei große Luftleitöffnungen zum Kühler und zu den Bremsen und auch die 16-Zoll-Leichtmetallräder unterstreichen die Sonderrolle des Fabia RS als neuem Spitzenmodell in der kompakten Baureihe aus Mlada Boleslav. Das ist mit vier großen Scheibenbremsen ausgestattet und verfügt sowohl über ein ABS als auch eine Antriebs-Schlupfregelung und als Sonderausstattung auch die Fahrdynamikregelung ESP.

Seinen eigenen Charakter zeigt schließlich der Innenraum des Diesel-Sportlers mit den Sportsitzen, die besonders guten seitlichen Halt bieten und attraktiv zweifarbig bezogen sind und in der Mitte ein RS-Symbol tragen. Interieur und Armaturen sind ebenso wie der Dachhimmel und die Säulenverkleidungen in Schwarz gehalten. Zu ihm bilden Edelstahl-Sportpedale, spezielle Schwellerleisten und silberne Instrumentenskalen einen interessanten Kontrast. Das Dreispeichen-Sportlenkrad ist ebenso wie der Schalthebel und Handbremsgriff mit Leder bezogen. Zur Ausstattung zählen unter anderem vier Airbags, ein in zwei Ebenen verstellbares Lenkrad, ein höhenverstellbarer Fahrersitz, Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung sowie ein Bordcomputer und eine Radiovorbereitung mit acht Lautsprechern. Und als Wunschausstattung gibt es Klimaanlage, Xenonlicht, verschiedene Audioanlagen und Navigationssysteme. Auf den deutschen Markt kommt der Skoda Fabia RS allerdings frühestens im Herbst – und deshalb gibt es bislang auch noch keine konkreten Preisvorstellungen. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar