Schule : Sportlich: Opel OPC Corsa und Roadster

-

Opel entdeckt die sportliche Tradition der Marke mit dem Blitz wieder. Nachdem soeben erst das Duo Astra OPC und Astra Caravan OPC mit seinem 2,0Liter-Ecotec-Motor mit einer Leistung von 147 kW (200 PS) vorgestellt wurde, zeigt Opel mit der in Essen gezeigten Studie eines Corsa OPC, dass auch die kleinste Modellreihe bald ein sportliches Spitzenmodell erhalten wird. Angetrieben wird der flotte Corsa von einem neu entwickelten 1,6-Liter-Ecotec-Turbomotor mit einer Leistung von 129 kW (175 PS) und einem höchsten Drehmoment von 210 Nm, der dem 25 Millimeter tiefer gelegten Corsa OPC den Spurt auf Tempo 100 binnen 7,9 Sekunden und maximal 225 km/h erlaubt. Und passend zum Leistungsniveau präsentiert sich das Auto auch in einer betont dynamischen Optik mit kräftigen Schürzen an Front und Heck, Seitenschwellern und 17-Zoll-Rädern.

Auch bei den kompakten flotten Roadstern will Rüsselsheim künftig mitmischen. Und auch hier ist der Corsa die Basis – für einen attraktiven offenen Zweisitzer der mit einem elektrohydraulisch versenkbarem Stahldach, dass geöffnet aufrecht stehend hinter den Sitzen platziert wird, 2004 gegen den sehr erfolgreichen Peugeot 206 CC und solche Neuentwicklungen wie den Smart Roadster und den Ford StreetKa antreten soll. Ein Roadster, der im Unterschied zu den Cabrios aus Rüsselsheim nicht bei Bertone in Italien sondern bei Heuliez in Frankreich gebaut werden wird und damit bei dem Unternehmen, das auch das versenkbare Stahldach des Peugeot 206 baut. Und dass Sportlichkeit nicht unbedingt mit hohen Spritverbräuchen errreicht werden muss, zeigt Opel derzeit in Essen mit der Studie Eco-Speedster. Denn obwohl die bis zu250 km/h schnell ist, verbraucht sie nur 2,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer. mm

Jaguar baut Testzentrum am Nürburgring

Sie ist ideal für die Entwicklung und Abstimmung sportlicher Autos – die Nordschleife des Nürburgrings. Und so trifft man dort Testteams so gut wie aller Marken. Bereits seit drei Jahren erprobt auch die britische Traditionsmarke Jaguar ihre Fahrzeuge auf dieser anspruchsvollen Strecke – mit gutem Erfolg, wie es der Jaguar S-Type beweist, der dort serienreif gemacht wurde. Derzeit ist man mit der neuen Generation des großen Jaguar XJ auf dem Ring unterwegs. Die guten Erfahrungen haben Jaguar bewogen, einen entscheidenden Teil seines Testprogramms künftig permanent auf dem Nürburgring auszuführen und dafür ein neues Testzentrum am Ring zu bauen, für das rund 2,2 Millionen Euro investiert werden, dieser Tage der Grundstein gelegt wurde. In Betrieb gehen soll ein wesentlicher Teil der neue Anlage mit großer Werkstatt mit acht Hebebühnen und 20 Computer-Arbeitsplätzen, in dem rund 20 Ingenieure tätig sein werden, im nächsten Frühjahr. Im Endausbau soll das neue Testzentrum auch für die beiden Schwestermarken Land Rover und Aston Martin zuständig sein. mm

Neues Skoda Centrum eröffnet in Halensee

Skoda - die so traditionsreiche tschechische Volkswagen-Tochter wächst und wächst, steigert auch auf dem deutschen Markt ihre Marktanteile kontinuierlich und bietet mit dem kompakten Fabia, der Mittelklassefamilie Octavia und dem zur gehobenen Mittelklasse zählenden Superb inzwischen drei Modellreihen an. Sie alle finden Platz im neuen Skoda Zentrum Berlin in der Karlsruher Straße 25-27 in Berlin-Halensee unweit des Kurfürstendamms. Auf mehr als 500 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentieren sich im größten Berliner Skoda-Betrieb Berlin dort, wo bis zum Frühjahr das Porsche Zentrum Berlin seinen Platz hatte, in neu gestalteten Räumen nun die Fahrzeuge aus Mlada Boleslav. Neben Neuwagen findet man ein breites Angebot Gebrauchter und außerdem gibt es einen modernen Kundendienst- und Servicebereich. Zur Eröffnung am heutigen Sonnabend von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr werden im Rahmen eines Weihnachtsmarktes neben vielen Informationen rund um die Marke Skoda zahlreiche Eröffnungsangeboten präsentiert. mm

Klarglas-Rückleuchten für Peugeot 206 und 307

Einen besonderen optischen Akzent setzten bei den Peugeot-Modellen 206 Limousine und CC und 307 jetzt als Zubehör angebotene Klarglas-Rückleuchten. Sie werden als komplette Montageplätze einschließlich Leuchtmittel angeboten, kosten für die Limousine 206 und den CC jeweils 205 Euro und für den 307 Limousine 229 Euro und geben den damit ausgestatten Modellen eine besonders attraktive Optik. Die Klarglas-Leuchten dürfen montiert werden, ohne dass dafür ein Eintrag bei einer Technischen Prüfstelle erforderlich ist. mm.

Einstieg beim Suzuki Wagon R+ mit 9860 Euro

Wagon R+ Classic nennt Suzuki eine neu ins Programm genommene Variante seines extrem kompakten 1,3-Liters mit einer Leistung von 56 kW (76 PS), der als künftiges Basismodell gegenüber dem besser ausgestatten Versionen Club und Comfort für einen Preis von 9 860 Euro antritt. Zur Serienausstattung des bis zu 155 km/h schnellen Fünfsitzers gehören unter anderem eine elektrische Servolenkung, Airbags für Fahrer und Beifahrer, ein Seitenaufprallschutz, drei Kopfstützen und drei Dreipunktgurte hinten und eine asymmetrisch teilbare Rückbank. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar