Sprayer aus Hamburg : Video zeigt Mauerbau in S-Bahn-Tür

Von wegen "Wall City": In Hamburg wurde Ende April eine S-Bahn-Tür zugemauert. Nun wurde ein Video von der Tat veröffentlicht. Offenbar ist eine Künstlergruppe verantwortlich.

von
Das Foto der Polizei zeigt eine von unbekannten Tätern zugemauerte Wagentür einer S-Bahn in Hamburg.
Das Foto der Polizei zeigt eine von unbekannten Tätern zugemauerte Wagentür einer S-Bahn in Hamburg.Foto: Bundespolizei/dpa

Stellen Sie sich vor, Sie wollen in eine S-Bahn steigen - und hinter der Tür tut sich eine Mauer aus handelsüblichen Gasbetonsteinen auf. Die Geschichte, die schwer nach geteiltem Berlin klingt, ereignete sich jedoch Ende April in Hamburg. Damals standen zahlreiche verdutzte Fahrgäste vor verschlossener Tür. Jetzt ist ein Video der Tat aufgetaucht. Der fast sechs Minuten lange Film steht seit Montag im Netz und trägt den Namen "The Wall".

Das Video zeigt, wie zwei Vermummte Material heranschaffen und eine Tür der S-Bahn fachgerecht zumauern.

Neue Ansätze für Ermittlungen

Die Bundespolizei fahndete bislang vergeblich nach den Tätern, wie der Sprecher der Bundespolizei Hamburg, Rüdiger Carstens, am Dienstag sagte. „Unsere Ermittler werten jetzt das Video gründlich aus. Es gibt uns neue Ermittlungsansätze.“ Den Tätern drohe eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine hohe Geldstrafe. Der Schaden hatte sich auf mehrere 10.000 Euro belaufen.
Dem auch bei YouTube eingestellten Video zufolge handelt es sich um eine Künstlergruppe namens „Moses & Taps“. Wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtet, ist das Besprühen von Zügen ein Spezialgebiet der Gruppe, die ihre Identität verbirgt. (mit dpa)

Autor

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben