Schule : Subaru Impreza rundum überarbeitet

Mehr Leistung für die Motoren und eine verbesserte Ausstattung

-

Auf der MotorShow in Essen feiert er derzeit seine Deutschland-Premiere – der gründlich überarbeitete Subaru Impreza, mit dem der japanische Allradspezialist mit einer aerodynamisch optimierten Karosserie seine mit dem neuen Forester begonnene Design-Offensive konsequent fortsetzt. Mit nunmehr knapp 4,42 Meter Länge tritt der neue Impreza wie schon die bisherigen Modelle wieder in zwei Karosserievarianten an – als klassischer Viertürer und als kompakter Fünftürer.

Auf den ersten Blick erkennbar ist die überarbeitete Modellreihe an neuen Stoßfängern, geänderten Scheinwerfern und einem größeren Heckspoiler beim sportlichen Spitzenmodell WRX STi. Geprägt wird die Impreza-Linie zudem durch kräftig ausgeformte Kotflügel und innen sorgen neue Polsterstoffe und neue Farben für einen hochwertigeren Auftritt des Impreza, der für Subaru bereits traditionell die Basis für die recht erfolgreichen Wettbewerbsfahrzeuge der Rallye-Weltmeisterschaft ist.

Geprägt werden die betont dynamischen und bei den überarbeiteten Modell noch weiter verbesserten Fahreigenschaften des Impreza durch den Boxermotor in Verbindung mit einem symmetrischen Allradantrieb sowie den tief liegenden Schwerpunkt. Die vier bereits bekannten Vierventil-Boxermotoren treten in der neuen Impreza-Generation in durchweg optimierten Varianten an. Auf eine Leistung von 70 kW (95 PS) bringt es der 1,6-Liter-Basismotor. 92 kW (125 PS) leistet der 2,0-Liter. Mit 165 kW (225 PS) erheblich darüber liegt nun der Zweiliter-Boxer im Impreza WRX. Und das sportliche Spitzenmodell ist zweifellos der 2,0-Liter-Turbomotor im Impreza WRX STi, der es auf eine Leistung von 195 kW (265 PS) bringt. Obwohl es gelang, die Leistungen der verschiedenen Aggregate zu steigern, konnten die Durchschnittsverbräuche gesenkt werden – um Werte um bis zu einem halben Liter und mehr.

Und mehr Betonung als bisher legt Subaru auf das Thema Fußgängersicherheit, wofür Motorhaube und Stoßfänger entsprechend umgestaltet wurden. Neu sind zudem aktive Kopfstützen, die die passive Sicherheit verbessern und in die Seitenairbags integrierte Kopfairbags.

Mit geänderter Dämpferabstimmung treten Impreza 1.6 TS und 2,0 GX an, die nun bessere Handlingeigenschaften haben und durch ihr aufgewertetes Interieur überzeugen. Und bereits beim 1.6 TS gibt es die elektronische Bremskraftverteilung EBD. Verbesserte Fahreigenschaften zeigt der leistungsgesteigerte Impreza WRX und als ausgeprägter Hochleistungssportler präsentiert sich der WRX STi, der von Subaru Tecnica International, einer hundertprozentigen Subaru-Tochter, zu einem Hochleistungssportler getrimmt wurde – mit sehr dynamischer äußerer Optik, sportlichem Interieur und einem Hochleistungs-Triebwerk mit dazu passenden Allradfahrwerk. In allen Impreza findet man schließlich Isofix-Kindersitzverankerungen für die hinteren Fondplätze. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar