Schule : Subarus Neuer und was dahintersteckt

-

DAS AUTO

Der Tribeca leistet 180 kW (245 PS) bei 6600 Umdrehungen. Sein maximales Drehmoment von 297 Newtonmetern erreicht er bei 4200 Umdrehungen. Er beschleunigt in 9,7 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 197 km/h. Er ist nur als 3-Liter-Benziner zu haben, verbraucht zwischen 12 und 14 Litern. Preis: ab 42 500 Euro.

DAS MARKETING

„Einen neuen Typ Fahrzeug“ will Subaru geschaffen haben, einen Trendsetter, positioniert oberhalb von den Modellen Legacy und Outback. Zielgruppe sind junge Familien und „Kunden mit hohen Ansprüchen an Flexibilität“. Und von denen verlange man keine Entscheidung zwischen Ästhetik und Funktionalität – der B9 Tribeca nämlich liefere beides.

DER HERSTELLER

Subaru brachte 1972 den ersten Allradler auf den Markt – heute ist man der weltgrößte Produzent von allradgetriebenen Pkw. In der Rallye-Weltmeisterschaft holte Subaru sechsmal den Titel. In Deutschland verkaufen die Japaner ihre Fahrzeuge seit 26 Jahren – bislang mehr als 285 000. Das Unternehmen gehört zum Konzern Fuji Heavy Industries.

DIE KUNDEN

Wer Subaru fährt, schätzt vor allem die Zuverlässigkeit der Autos und des Services. In unabhängigen Studien wird das oft bestätigt – zuletzt im Qualitätsreport 2006 der Auto Zeitung, bei dem 30 000 Fahrer von

33 Marken befragt wurden: In den Kategorien „Außerplanmäßige Werkstattbesuche“ und „Gewährleistung“ landete Subaru an der Spitze. eric

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben