Schule : Suzuki Vitara auch als Diesel Aus dem Peugeot-Regal

-

Bislang gibt es ihn nur mit einem großvolumigen 2,7Liter-V6-Benziner mit einer Leistung von 135 kW (184 PS) – den 4,69 Meter langen Suzuki Grand Vitara XL-7. Doch nun bietet Suzuki seinen mit zuschaltbarem Four-Grip-Allradantrieb ausgestatteten großen Geländewagen erstmals auch mit einem modernen Turbodiesel an. Der ist ein 2,0-Liter-Vierzylinder mit Direkteinspritzung und Common Rail, der aus dem Motorenregal des französischen Diesel-Spezialisten PSA Peugeot/Citroën stammt. Kombiniert mit einem Ladeluftkühler bringt er es auf eine Leistung von 80 kW (109 PS) und liefert bereits bei 1750/min sein höchstes Drehmoment von 270 Nm. Gute Voraussetzungen also für überzeugende Agilität, die mit einem mit 8,0 l/100 km vergleichsweise bescheidenen Verbrauch einhergeht.

Der bis zu sieben Personen Platz gebende Grand Vitara XL-7 überzeugt unter anderem mit einem großzügigen Raumangebot. Denn der variable Laderaum lässt sich bis auf 1687 Liter erweitern. Und mit einer gebremsten Anhängelast von 1850 Kilo empfiehlt sich der Vitara XL-7 auch als kraftvolles Zugfahrzeug.

Der große Vitara hat eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung, zu der unter anderem drei Dreipunktgurte und drei Kopfstützen im Fond und Isofix-Kindersitzbefestigungen sowie ein ABS gehören. Beheizbare Vordersitze und eine Klimaautomatik sorgen für stets angenehme Innenraumtemperaturen. Serienausstattung sind auch elektrisch einstellbare beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und ein CD-Radio mit Fernbedientasten am Lenkrad sowie Leichtmetallfelgen, eine Dachreling und eine Außentemperaturanzeige, zwei 12-V-Steckdosen und getönte Scheiben. Der Suzuki Vitara XL-7 2.0 TD kostet einschließlich Metallic-Lackierung in der Ausstattung Comfort 25 750 Euro. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben