Schule : TERMIN

-

Heute ist sie in Mönchengladbach gestartet – die OldtimerRallye „2000 km durch Deutschland“, deren Neuauflage bereits zu 16. Mal durch die Republik rollt und zu den härtesten Oldtimerprüfungen zählt. Einige Male führte sie an Berlin vorbei. Doch in diesem Jahr ist die Hauptstadt am 21. Juli wieder Etappenziel. Dabei darf Berlins neues Oldtimerzentrum „Meilenwerk Berlin“ in der Wiebestraße 36-37 in 10553 Berlin-Moabit natürlich nicht fehlen. Denn bevor die rund zwölf Dutzend Starter, darunter ein Dutzend Motorräder, am Mittwoch, dem 21. Juli ab etwa 14 Uhr 45 durchs Brandenburger Tor zum Etappenziel auf den Schlossplatz rollen, wo sie um 15 Uhr erwartet werden, machen sie, nachdem sie gegen 12 Uhr 45 das Etappenziel Am Neuen Markt in Potsdam passiert haben, zwischen 13 Uhr 30 und 14 Uhr 30 im Meilenwerk Zwischenstation. Wieder an den Start in Richtung Hannover gehen sie am Donnerstag ab 8 Uhr 30.

Das Starterfeld liest sich wie ein „Who is Who?“ der Automobilgeschichte. Angeführt wird es von einem Lincoln 124 A Tourer aus dem Jahr 1923. Und mit dabei sind ein Bugatti T 35 T (1926), ein Rolls-Royce Phantom II (1931), ein Opel P4 Cabrio-Limousine (1937), ein Ford V8 Super de Luxe Cabriolet (1941), ein Mercedes 300 SL Flügeltürer (1957), ein EMW 340/2 (1952), ein DKW 3=6 (1957), ein BMW 507 (1958), ein Borgward Isabelle Coupé (1960), ein Jaguar E-Type Serie 1 Cabriolet (1965), ein Volvo P1800 ES ((1972) und mancher Kleinwagen wie der Fiat 500 Topolino, die BMW Isetta oder der Messerschmitt Tiger. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben