Schule : „TÜV“ auch beim DEKRA

Europas größte Prüforganisation

-

„Zum TÜV fahren“, das bedeutet schon lange nicht mehr, dass man mit seinem Auto für die Hauptuntersuchung und die Abgasuntersuchung unbedingt zu einer Prüfstelle des allgemein bekannten Technischen Überwachungsvereins (TÜV) fahren muss. Denn neben dem TÜV gibt es längst eine ganze Reihe weiterer Prüforganisationen, die ebenfalls diese gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits und Umwelt-Checks vornehmen dürfen.

Zu ihnen gehört zum Beispiel die DEKRA Automobil GmbH. Ein Unternehmen mit alter Tradition, wurde der „Deutsche Kraftfahrzeug-Überwachungsverein“ doch schon vor mehr als einem Dreivierteljahrhundert gegründet – exakt im Jahr 1925 in Berlin gegründet.

Heute steht Dekra für ein weltweit tätiges Unternehmen, das in 18 Ländern Europas und auch in den USA und in Südafrika mit eigenen Gesellschaften aktiv ist. Und die geschäftlichen Aktivitäten gehen weit über den Bereich der Kraftfahrzeugüberwachung hinaus. Mit der für diesen Bereich verantwortlichen DEKRA Automobil GmbH ist das Unternehmen allerdings mit rund 20 Millionen Fahrzeugprüfungen unangefochtener Marktführer im Bereich der Automobilüberwachung in Deutschland und Europa. Fast die Hälfte der Prüfungen, genau sind es neun Millionen, werden allein in Deutschland vorgenommen.

Dafür verfügt das Unternehmen über mehr als 400 eigene Niederlassungen und Außenstellen. Hinzu kommen rund 36 700 Prüfstützpunkte in Werkstätten. Recht gut aufgestellt ist das Unternehmen auch in und um Berlin. Denn wer im Internet unter „www.dekra.de“ Standorte des Unternehmens in Berlin und Umgebung sucht, findet neben zwei Niederlassungen in Reinickendorf und Hohenschönhausen sowie zwei weiteren in Potsdam und Oranienburg noch elf Prüfstützpunkte. Damit nicht genug, denn auch in 75 Prozent der Berliner Kfz-Werkstätten sind DEKRA-Prüfer aktiv.

Alle, ob in den Niederlassungen, Prüfstellen oder Werkstätten, verstehen sich längst nicht mehr als gefürchtete Prüfer, deren Ziel es ist, möglichst viele Autos aus dem Verkehr zu ziehen, sondern vor allem als fachkundige Berater in allen Fragen der Verkehrssicherheit und lassen sich bei ihrer Arbeit gern über die Schulter sehen.

Nun noch ein paar Hinweise zur Praxis. Wer zur Haupt- und Abgasuntersuchung kommt, muss sich nicht extra anmelden. Er kann einfach vorfahren und wird schnellstmöglich bedient. Neben diesen regelmäßigen durch Gesetz vorgeschriebenen Prüfungen kann man beim Dekra unter anderem auch seinen Gebrauchten prüfen und bewerten lassen – unser Thema für die nächste Folge. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar