Schule : Twinport macht die Benziner sparsamer

Opel Corsa mit neuem Gesicht und mehreren neuen Motoren

-

So richtig attraktiv ist er geworden – der sorgfältig überarbeitete Opel Corsa. Es ist verblüffend, wie dynamisch das bislang ein wenig bieder wirkende Auto nun auftritt, obwohl eigentlich nur der Grill und die Scheinwerfer neu gestaltet wurden. Außerdem gibt es neue Farben und neue Stoffe im Innenraum.

Aber entscheidender als die neue Optik sind die technischen Änderungen. Das bedeutet vor allem eine ganze Reihe neuer und sehr viel sparsamerer Motoren – nicht nur bei den Turbodieseln, sondern auch bei den Benzinern. Hier setzt Opel auf die besonders effektive TwinportTechnik. Ausgestattet mit einem Vierventil-Zylinderkopf erreicht Opel bei diesen Motoren mit einer variablen Einlass-Steuerung und hohen Abgasrückführraten überraschend hohe Verbrauchssenkungen bei den Benzinern.

Besonders eindrucksvoll zeigt das der auf Basis des 55 kW (75 PS) leistenden 1,2-Liters völlig neu entwickelte 1,4-Liter-Benziner mit einer Leistung von 66 kW (90 PS). Denn er ist mit durchschnittlich nur noch 5,9 Liter pro 100 km zufrieden. Und das bedeutet gegenüber dem ebenso starken Vorgänger mit Fünfgang-Schaltgetriebe immerhin 0,9 Liter pro 100 km oder 13 Prozent weniger. Kombiniert man das neue Triebwerk mit dem automatisierten Schaltgetriebe Easytronic, dann ergibt sich gegenüber der bisherigen klassischen Automatikversion sogar eine Einsparung von mehr als 23 Prozent. Dazu trägt neben der Twinport Technik natürlich bei, dass das automatisierte Schaltgetriebe im Unterschied zur klassischen Automatik den Verbrauch nicht erhöht. Und lässt man das Steuergerät dieses Getriebes die Gänge im Automatikmodus selbst wählen, dann ist es sogar sparsamer als bei manuellem Schalten. Denn die Elektronik erkennt die optimalen Schaltpunkte einfach besser als ein ganz normaler Fahrer.

Sehr sparsam sind auch die beiden neuen Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung der neuesten Generation, die nun auch die Abgasnorm EU4 erfüllen und trotz des niedrigen Verbrauchs ausgesprochen agil sind, wie erste Probefahrten eindrucksvoll bestätigten. Der neue 1.3 CDTI mit 51 kW (70 PS) und maximal 170 Nm ist übrigens ein moderner Fiat-Motor mit Multijet-Einspritzung und Common Rail – der im Corsa gerade einmal 4,5 l/100 km verbraucht. Der sehr viel kräftigere 74 kW (100 PS) leistende 1.7 CDTI mit einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und einem höchsten Drehmoment von 240 Nm verbraucht aber auch nur 4,8 l/100 km.

Das Motorenprogramm für den Corsa besteht nun aus sechs Vierzylindern – vier Benzinern und zwei Common-Rail-Turbodieseln – mit Hubräumen von 1,0 bis 1,6 Liter und einem Leistungsspektrum von 44 bis 92 kW (60 bis 125 PS). Die Preise für den drei- und fünftürigen Corsa, der neben den Basisversionen in den Ausstattungsvarianten Eco, Enjoy, Cosmo, Sport und GSi angeboten wird beginnen bei 10 945 Euro für den 1.0 Twinport.

Außerdem hat man die Serienausstattung erweitert, eine Wartungs-Intervall-Anzeige eingeführt, die elektrische Servolenkung neu abgestimmt Zur erweiterten Corsa-Serienausstattung gehören zusätzlich ein Bremsassistent und auf Wunsch gibt es nun auch die Fahrdynamikregelung ESP, einen Geschwindigkeitsregler und vom Herbst an auch Xenon-Scheinwerfer. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar