Schule : …und der neue Astra

Für ihn gibt es sogar ein elektronisches Fahrwerk

Ingo von Dahlern

In Rüsselsheim hat man richtig Tempo gemacht. Denn schließlich wollte man bei der IAA im September in Frankfurt am Main, auf der die fünfte Generation des Golf Premiere feiert, auch die dritte Generation seines Rivalen Astra präsentieren – selbst wenn die erst Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommt. Und noch mehr als die Wolfsburger überraschen die Rüsselsheimer durch ein besonders dynamisches Design. Verglichen mit dem bisherigen Astra bedeutet der Neue einen wahren Sprung nach vorn, zeigt, welch großes Potenzial im neuen Opel-Design steckt, das mehr als je zuvor auf Individualität und Emotion setzt. Ergebnis ist ein sehr attraktives Auto mit einer markanten Front mit breitem Grill und großen Klarglas-Scheinwerfern, ausgeprägten Radläufen, hoher Schulter, konsequenter Keilform und einem sehr gelungenen und zugleich eigenwilligen Heck mit einem neuen Typ von Rückleuchten. Sie lassen auch bei Dunkelheit sofort erkennen, welches Auto man vor sich hat.

Mit einer Länge von 4,27 Meter – das sind 16 Zentimeter mehr als beim derzeitigen Modell – und einem Radstand von 2,61 Meter, hier hat man nicht mehr als fünf Millimeter zugelegt, ist der Astra etwas größer als der neue Golf. Und wie der, setzt er neben der besonders attraktiven Optik und einer hochwertigen Innenraumgestaltung ebenso konsequent auf gute Ausstattung und innovative Technik. Das gilt nicht nur für die Motoren, sondern vor allem auch das Fahrwerk. Denn auf Wunsch bekommt man den neuen Astra mit dem adaptiven Fahrwerksystem IDS Plus (Interaktives Dynamisches FahrSystem), das mit der elektronischen Dämpferkontrolle CDC (Continuous Damping Control) ausgestattet ist. Das ist ein System, das man bislang nur in höheren Klassen und besonders bei leistungsstarken Sportwagen findet und das nun erstmals Einzug in die kompakte Mittelklasse hält. Mit diesem System reagieren die Stoßdämpfer in Echtzeit auf Veränderungen der Fahrbahn und der Fahrweise und stellen sich optimal darauf ein – auf Wunsch auch mit einem besonderen Sport-Modus, bei dem auch das Ansprechverhalten des Gaspedals und die Charakteristik der elektrohydraulischen Servolenkung sowie die Schaltpunkte von Automatikgetrieben variiert werden. Aber auch ohne IDS Plus und CDC kann das Astra-Fahrwerk mit seiner weiterentwickelten McPherson-Querlenkerachse vorn und der Torsions-Verbundlenkerachse hinten überzeugen – macht den Astra zu dem besonders fahrsicheren und auch handlichen Auto mit hohem Fahrkomfort.

Der neue Astra, der erstmals auch auf großen 18-Zoll-Rädern angeboten wird, startet Anfang nächsten Jahres zunächst als Fünftürer. Ihm folgen ein Caravan und ein betont sportlicher Dreitürer. Für den Antrieb sorgen erst einmal acht Triebwerke – fünf Benziner und drei Turbodiesel mit Hubräumen zwischen 1,4 und 2,0 Liter und Leistungen von 59 bis 147 kW (80 bis 200 PS). Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm EU4. Besonderen Fahrspaß versprechen dabei der neue Turbodiesel 1,9 CDTI mit 110 kW (150 PS) und der neue 2,0-Liter-Turbo mit 125 und 147 kW (170 und 200 PS), die Opel in Verbindung mit einem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe einsetzt. Außerdem setzt Opel bei den kleineren Triebwerken auf die Twinport-Technik, die in Verbindung mit hohen Abgasrückführraten sehr elegant zu erheblichen Verbrauchseinsparungen führt. Und zu den im Astra eingesetzten Getrieben zählt neben einem Fünfgang-Schaltgetriebe und einer klassischen Automatik auch das weiter entwickelte automatisierte Schaltgetriebe Easytronic.

Zu den Innovationen beim neuen Astra gehören auch das erstmals in dieser Fahrzeugklasse angebotene dynamische Kurvenlicht AFL (Adaptive Forward Lighting) und eine automatische Scheinwerferaktivierung bei Dunkelheit. Neue Wege geht man in Rüsselsheim auch bei der Bedienung für das Fahrzeug. Denn zahlreiche Funktionen werden über einen zentralen Drehknopf gesteuert, wie ihn Opel bereits in einer früheren Signum-Studie einsetzte. Ein rundum attraktives und innovatives Auto, das ein ernster Konkurrent für den neuen Golf zu werden verspricht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar