Schule : V40 – der kompakte Große

Volvos Einstiegsmodell ist ein völlig neues Auto

-

NEUES VON DER INTERNATIONALEN AUTOMOBILAUSSTELLUNG

Er ersetzt den bisherigen Volvo S40, der seit 1996 zusammen mit dem Mitsubishi Carisma auf einem gemeinsamen Band im NedcarWerk im niederländischen Born gebaut wurde – der neue S40, der auf der IAA in Frankfurt am Main seine Weltpremiere feiert. Doch bis auf die unveränderte Typbezeichnung hat sich alles verändert. Denn der erste neue Volvo nach der Einführung des Off-Roaders XC90, der gleichzeitig das Einstiegsmodell in die Volvo-Welt ist, ist ein in allen Details neu entwickeltes Auto. Ein Auto, das sich als großer Personenwagen im Kompaktformat empfiehlt, der in seinem Design klare Anlehnungen an die größeren Volvo-Modelle S60 und S80 zeigt. Damit wird diese Linie nun endgültig und konsequent zur typischen Volvo-Linie. Das gilt allerdings nur für die äußere Optik. Denn innen geht die schwedische Ford-Tochter beim neuen S40 ganz neue Wege. Das gilt unter anderem für die flache Mittelkonsole, die mit ganz neuen Gestaltungselementen arbeitet und damit sowohl exklusiv und hochwertig als auch schlicht und elegant wirkt und den Innenraum überraschend groß erscheinen lässt.

Bei der Struktur der Karosserie setzt man verstärkt auf den Einsatz von hochfestem Stahl. Allein in der neuen Front werden vier verschiedene Stahlsorten in einem ausgeklügelten Zusammenspiel eingesetzt, um den Fahrzeuginsassen maximale Sicherheit zu bieten. Denn auch als vergleichsweise kompaktes Auto soll der neue S40 nicht weniger Sicherheit bieten, als die großen Volvo-Modelle. Das gilt natürlich auch für die gesamte Sicherheitsausstattung zu der unter anderem auch die Fahrdynamikregelung DSTC gehört, die ein Fahrzeug, das auszubrechen droht, durch gezieltes Bremsen einzelner Räder wieder auf Kurs bringt. Außerdem setzt Volvo auf das Intelligente Sicherheitssystem IDIS, das ständig das Verhalten des Fahrzeuglenkers überwacht. Stellt es fest, dass der sich in einer Verkehrssituation befindet, die besonders hohe Konzentration verlangt, werden Signale vom Telefon oder diversen Warnleuchten so lange zurückgehalten, bis der Fahrer sich wieder um diese kümmern kann.

In den Markt startet der neue S40 mit drei verschiedenen Fünfzylinder-Motoren mit 2,4 und 2,5 Liter Hubraum. Deren Spitzenmodell ist der aufgeladene T5 mit 162 kW (220 PS). Zu seiner Serienausstattung gehört ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Außerdem ist dieses Spitzenmodell auch als allradgetriebene AWD-Version mit elektronisch gesteuertem Allradantrieb erhältlich. Außerdem werden zwei Fünfzylinder-Saugmotoren mit 103 und 125 kW (140 und 170 PS) sowie der moderne in eigener Regie entwickelte Vierzylinder-Turbodiesel mit 100 kW (136 PS) angeboten. Bereits im nächsten Jahr wird das Angebot um verschiedene Benzinmotoren mit vier Zylindern erweitert.

Gebaut wird der neue Volvo S40 im soeben erst umfassend modernisierten belgischen Volvo-Werk in Gent, das noch in diesem Herbst die Produktion aufnehmen wird. Anfang nächsten Jahres soll der neue S40 bei den deutschen Händlern stehen. Und neben die Limousine wird noch im ersten Halbjahr 2004 auch eine Kombivariante treten, die sich Volvo V50 nennen wird. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben