Schule : Viertüriges Coupé mit Limousinenkomfort

Bei Mercedes geht die neue CLS-Klasse an den Start

-

Coupés sind Zweitürer – normalerweise. Eine Ausnahme aus jüngster Zeit ist der Mazda RX8, denn er hat vier Türen – gegenläufig angeschlagen sogar. Und nun kommt Mercedes mit einem viertürigen Coupé. CLS-Klasse nennt sich diese völlig neue Fahrzeugfamilie, die im vergangenen Jahr noch als Studie überraschte und nun bereits vor dem Serienstart steht.

In zwei Versionen geht der Viertürer mit der Coupé-Silhouette ins Rennen. Die erste ist der CLS350 mit dem neu entwickelten 3,5-l-V6-Motor mit 200 kW (272 PS), der mit der neuen Siebengang-Automatik 7G-Tronic kombiniert ist. Und die zweite ist der 500 CLS, unter dessen Haube der Fünfliter-V8-Motor mit 225 kW (306 PS) arbeitet, der dem auf 18-Zoll-Rädern stehenden Auto mit serienmäßiger Luftfederung Airmatic DC Leistungswerte eines reinrassigen Sportwagens verschafft. 67 280 Euro muss man für den CLS 500 auf den Tisch legen, während der Einstieg in die neue Klasse mit dem CLS 350 54 346 Euro kostet. Der steht auf 17-Zoll-Rädern, verfügt über eine Klima-Automatik, eine Stereo-Audio-Anlage und ein Lederlenkrad. Sein Kofferraum misst übrigens gut 500 Liter.

Im nächsten Jahr wird als Top-Modell der CLS-Klasse für 96 164 Euro der CLS 55 AMG kommen – mit 350 kW (476 PS) leistendem 5,5-l-V8-Kompressormotor und Fünfgang-Automatik. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben