Schule : Vogue – das edle Top-Modell

Neuer Range Rover nun auch in Luxusversion

-

Im Jahr 1981 erschien es das erste Mal das Vogue genannte luxuriös ausgestattete Spitzenmodell der Range Rover-Reihe. Die Auflage war auf 1000 Exemplare limitiert und erschien ausschließlich als Rechtslenker in Großbritannien. Sie wurde ein so großer Erfolg, dass Vogue-Versionen künftig auch in Kontinentaleuropa und den USA angeboten wurden - und in manxchen Ländern sogar den größten Marktanteil eroberten. Und so gibt es künftig auch beim im letzten Jahr vorgestellten neuen Range Rover wieder ein Vogue-Modell. Dessen Sitze sind ausnahmslos mit edlem Oxford-Leder bezogen. Fahrer und Beifahrer sitzen auf besonders komfortablen und vielfach verstellbaren Contoursitzen. Und auf der Fahrerseite gibt es ein elektrisch verstellbares und beheizbares Multifunktions-Lenkrad. Den Charakter des Interieurs prägen im Vogue hochwertige Kirschholz-Einlagen.

Zur Ausstattung des Range Rover Vogue gehört auch eine HiFi-Anlage mit zwölf Aktivlautsprechern, digitalem Klangprozessor und Sechsfach-CD-Wechsler. Außerden bietet das Vogue-Paket Bi-Xenon-Scheinwerfer, eine elektronische Einparkhilfe vorn und hinten, automatisch abblendende Außenspiegel und ein elektrisch betätigtes Hub- und Schiebedach aus Glas sowie ein Navigationssystem mit großem Farbdisplay. Zu den besonderen Eigenschaften des Range Rover mit seiner selbsttragenden und besonders verwindugssteifen Karosserie, vier einzeln aufgehängten Rädern und der serienmäßigen Luftfederung gehört die Verbindung von exzellenten Fahreigenschaften auf der Straße mit professionellen Geländequalitäten. Hier ist es besonders praktisch, dass sich die Bodenfreiheit des Range Rover in mehreren Stufen um 71 auf insgesamt 281 Millimeter vergrößern lässt.

Bei den Motoren für die Vogue-Versionen hat man die Wahl zwischen dem 4,4-l-V8-Benziner mit 210 kW (286 PS) und dem 3,0-l-Turbodiesel mit Common Rail und 130 kW (177 PS). Beide Motoren sind mit einem Fünfgang-Automatikgetriebe mit manueller Schaltgasse kombiniert und leiten ihre Kraft an alle vier Räder des Range Rover Vogue weiter, dessen permanenter Allradantrieb mit mit zentralem Torsen-Differenzial mit Antriebsschlupfregelung und zuschaltbarer Geländeuntersetzung kombiniert ist. Die Ausstattuing beider Vogue-Versionen ist identisch bis auf die Leichtmetallräder. Die sind beim Turbodiesel Td6, der 74 870 Euro kostet, 18 Zoll groß, während der für 86 500 Euro angebotene V8 auf 19-Zoll-Rädern rollt. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar