Schule : Von Armani eingekleidet

Kleinserie eines exklusiven CLK 500 Cabriolet

-

Seit der vom MercedesBenz gesponserten Armani-Ausstellung, die ihre erste Station in Berlin machte und derzeit in Rom zu sehen ist, arbeiten der Modeschöpfer und die Designer von Mercedes zusammen. Und aus Einzelprojekten wie einem zur Mailänder Modewoche im vergangenen Jahr gestalteten Showcar ist man inzwischen auf einer Ebene angelangt, die zu einer ersten Kleinserie des „Mercedes-Benz CLK designo by Giorgio Armani“ geführt hat. Das ist ein sowohl technisch anspruchsvolles als auch in seiner Gestaltung ausgesprochen exklusives Fahrzeug, vom dem gerade einmal eine Serie von 100 Exemplaren aufgelegt wird – zu einem Preis, der mit 86 884 Euro allerdings auch einen etwas tieferen Griff in den Geldbeutel verlangt.

Basis für dieses von Armani gewissermaßen eingekleidete Auto ist das CLK 500 Cabriolet mit seinem 225 kW (306 PS) leistenden V8-Triebwerk, das dieses Auto in nur 6,2 Sekunden Tempo 100 erreichen lässt. In der Armani-Version ist das Auto in einem für Armani typischen matten Sandton mit dezenten grünlichen Schattierungen lackiert. An verschiedenen Stellen setzen schwarze Zierapplikationen besondere Akzente.

Innen greifen der Bezugsstoff der Sitze und eine seidenmatte Hightech-Folie den Farbton des Lacks auf und verbinden so Äußeres und Innenraum. Bei dessen Gestaltung überrascht Armani immer wieder durch eigenwillige Effekte – zum Beispiel die Kombination des heute seltenen vor mehr als einem Jahrhundert modernen Sattelleders Cuoio mit Hightech-Textilien mit dreidimensionaler Struktur aus dem Sportbereich. Darüber hinaus sind alle Zierelemente, die bei Mercedes normalerweise aus Holz bestehen, mit braunem Leder bezogen und sorgfältig abgesteppt. Zudem hat Armani innen bewusst auf glänzendes Chrom verzichtet und die Zierteile aus Metall stattdessen in einem hochwertigen mattierten „Aged Look“ ausgeführt.

Seinen ersten Auftritt vor großem Publikum hat der Armani-Mercedes in Kürze beim Autosalon in Paris. Ausgeliefert werden die ersten Exemplare im nächsten Frühjahr. bori

0 Kommentare

Neuester Kommentar