Schule : Von drei Grad an droht Gefahr

-

Feiertage – und das Wetter schlägt Kapriolen. Da war gerade noch von weißer Weihnacht die Rede und nun sprechen die Meteorologen von wärmerer Luft, die sich überraschend durchgesetzt hat. Wer derzeit mit dem Auto unterwegs ist, sollte also auf alles gefasst sein. Und wie es mit den Temperaturen auf der Fahrbahn tatsächlich steht, darüber informiert bei den meisten neuen Autos ein Außenthermometer. Das blinkt in aller Regel bereits bei Temperaturen von drei Grad plus. Nicht ohne Grund. Denn dann muss man immer damit rechnen, dass sich an exponierten Stellen bereits Straßenglätte gebildet hat. Solche Eisplatten können einen Fahrer, der nicht drauf eingestellt ist, gewaltig erschrecken. Zum Glück können moderne Fahrdynamikregelungen Fahrzeuge, die unvermutet darauf geraten, wieder stabilisieren. Dennoch sollte man auch mit einem ESP an Bord nicht leichtsinnig sein. Die Gesetze der Physik setzt auch die beste Fahrdynamikregelung nicht außer Kraft. Wenn Glatteis droht, sollte man sein Fahrverhalten also darauf einstellen. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben