Schule : Was heißt CNG und LPG?

-

Tanken für weniger als die Hälfte des Benzinpreises und Dauerniedrigpreise bis 2020 – das sind zwei Gründe, die dafür sprechen, Erdgas statt Benzin zu tanken. Doch das ist längst nicht alles: Erdgasantrieb vermindert Emissionen um rund 80 Prozent bei Kohlenmonoxid und um 20 Prozent bei Kohlenwasserstoffen. Benzol und Partikelemissionen entstehen überhaupt nicht.

Diese Argumente scheinen immer mehr Autofahrer zu überzeugen. Derzeit rollen in Deutschland 27 200 Fahrzeuge mit Erdgasantrieb über die Straßen, darunter sind 21 200 Personenwagen. Zur wachsenden Zahl von bereits werksseitig für den Erdgasbetrieb eingerichteten Fahrzeugen werden auf der Automobilmesse in Leipzip zwei weitere hinzukomen: der Ford Focus C-Max CNG (Compressed Natural Gas) und der Opel Combo Tramp CNG.

Hauptbestandteil von Erdgas ist Methan. Getankt wird es in verflüssigter Form. Fürs Tanken stehen 552 Tankstellen bereit und für den Fall, dass einmal kein Erdgas verfügbar ist, haben selbst die auf Erdgas optimierten monovalenten Fahrzeuge einen Nottank für rund 16 Liter Benzin an Bord.

Neben Erdgas als alternativem Kraftstoff wird ebenfalls in verflüssigter Form so genanntes Autogas oder Flüssiggas LPG (Liquified Petrol Gas) angeboten. Flüssiggas verbrennt wie Erdgas sauber, ist ebenso steuerbegünstigt und erlaubt das Tanken zum halben Preis. Allerdings ist es anders zusammengesetzt. Es besteht zum größten Teil aus Propan und Butan und wird einerseits bei der Ölförderung und zum andern bei der Raffination des Erdöls gewonnen. Rund 25 000 Autogas-Fahrzeuge rollen derzeit in Deutschland, wo rund 600 LPG-Tankstellen für eine flächendeckende Versorgung bereitstehen. Autogasfahrzeuge sind bivalent, können also auch mit Benzin betrieben werden. Allerdings dürfen Erdgasfahrzeuge nur Erdgas und Autogasfahrzeuge nur Autogas tanken – ein Mischbetrieb ist nicht möglich. ivd

1 Kommentar

Neuester Kommentar