Schule : Was ist Tagfahrlicht?

-

Rund 50 Prozent aller Unfälle an Kreuzungen tagsüber werden durch das nicht rechtzeitige Erkennen anderer Verkehrsteilnehmer verursacht. Als Abhilfe gilt unter Experten das Einschalten des Abblendlichts am Tag oder der Einsatz von zusätzlichen Tagfahrlichtern. Beides sind verschiedene Dinge.

Denn wenn man das Abblendlicht einschaltet, dann werden damit auch die Rückleuchten, die Kennzeichenbeleuchtung und meist auch verschiedene Leuchten im Innenraum im Bereich des Armaturenbretts eingeschaltet. Das aber kostet bei rund 180 Watt Leistungsaufnahme eine Menge Strom, was sich wiederum in einem Mehrverbrauch zwischen 0,1 und 0,2 l/100 km bemerkbar machen kann.

Beim Einschalten von Tagfahrlicht dagegen werden nur zwei spezielle Frontleuchten mit 20 Watt Leistung oder weniger eingeschaltet. Inzwischen gibt es im Zubehörhandel verschiedene Systeme, mit denen sich Tagfahrlicht nachrüsten lässt. als erstere Autohersteller bietet Audi solches Licht zum Beispiel in seinem neuen Audi A6 an, dessen Scheinwerfer mit einer zusätzlichen Glühlampe bestückt sind. Der A8 12Zylinder verfügt über ein LED-Tagfahrlicht mit fünf Leuchtelementen.

Zahlreiche Länder schreiben bereits Tagfahrlicht vor. Dazu gehören ganzjährig Dänemark, Estland, Island, Lettland, Norwegen, Rumänien, Schweden und Slowenien. Ganzjährig, aber nur außerorts, ist Tagfahrlicht in Finnland, Italien und Ungarn vorgeschrieben. Vom 1. Oktober an bis Ende März verlangt es Tschechien und bis Ende Februar Polen. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben