Wegbegleitung : Erstklässler müssen allein zum Hort gehen

Auch zahlreiche Einwände besorgter Eltern in Falkensee konnten die Entscheidung des Hortes "Ruppiner Rasselbande" und der Stadt nicht mehr ändern: Die Erstklässler der Erich-Kästner-Grundschule werden im neuen Schuljahr nur noch in den ersten sechs Schulwochen von den Horterziehern auf dem Weg von der Schule zum Hort begleitet.

Der Hort könne sich die kontinuierliche Wegbegleitung nicht leisten, da dies eine Einschränkung der pädagogischen Arbeit nach sich ziehen würde, so heißt es in einem Schreiben des Bürgermeisters Heiko Müller (SPD) an die Eltern. Und für mehr Personal fehle das Geld.

So sind die Erstklässler das restliche Schuljahr vorerst auf sich allein gestellt. Denn nach Angaben der Pressestelle der Stadt Falkensee hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) beantragt, die Schulwegbegleitung zu übernehmen. Eine Entscheidung darüber, ob und wann dem ASB die Aufgabe übergeben wird, ist noch nicht getroffen worden. mu

0 Kommentare

Neuester Kommentar