Schule : Weicher runder Franzose

Die dritte Generation vom Clio ist weniger markant

-

Nur Ansehen und Anfassen war erlaubt, als Renault dieser Tage erstmals die dritte Generation des Kleinwagens Clio zeigte. Aber schon das genügte für eine erfreuliche Überraschung. Denn das betont breit auf der Straße stehende Auto hat eine dynamische Linie und erstaunt mit einer durch viele Rundungen geprägten Karosserie, ohne dabei die in den letzten Jahren entwickelte neue Designlinie von Renault zu verleugnen. Doch manche allzu markante Kante ist weicheren Linien gewichen.

Mit einer Länge von 3,99 Meter ist der künftig 1,70 Meter breite und 1,50 Meter hohe neue Clio mit seinem langen Radstand von von knapp 2,58 Meter in allen Dimensionen um einige Zentimeter gewachsen. Er ist damit eigentlich kein Kleinwagen mehr. Das spürt man schon bei der ersten Sitzprobe. Denn selbst fünf Personen finden in dem sowohl drei als auch fünftürig angebotenen Clio viel Platz. Und auch der Raum für das Gepäck hat zugelegt – auf 288 bis 1038 Liter.

Technische Basis für den neuen Clio ist die von den Allianzpartnern Renault und Nissan gemeinsam entwickelte Plattform, auf der bereits der Renault Modus und der Nissan Micra aufbauen – und nebenbei auch der Dacia Logan. Beim Fahrwerk des Clio setzt Renault auf Komponenten des Mégane, was eine attraktive Mischung aus Dynamik und Komfort verspricht. So wird die vorerst stärkste Variante mit dem 82 kW (112 PS) leistenden 1,6-Liter-Benziner binnen 10,2 Sekunden Tempo 100 und maximal 190 km/h erreichen. Doch auch das Basismodell ist mit 13,4 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 und maximal 163 km/h alles andere als langsam.

Mit insgesamt sechs ausnahmslos die Abgasnorm EU4 erfüllenden Motoren, drei Benzinern mit 1,2 Liter und 55 kW (75 PS), 1,4 Liter und 72 kW (98 PS) und dem 1,6 Liter sowie drei Varianten des 1,5-l-Turbodiesels mit 50, 63 und 80 kW (68, 86 und 106 PS) geht der neue Clio mit Sechsgang-Schaltgetrieben und automatisierten Schaltgetriebe an den Start. Zudem kann man unter den fünf Designlinien Authentique, Expression, Dynamique, Privilège und Initiale und den drei Ausstattungsniveaus Clio, Confort und Luxe wählen.

Neben einer umfangreichen Basisausstattung bedeutet das Komfortdetails bis hin zu Navigation, aktivem Kurvenlicht, Xenon-Scheinwerfern und dem Handsfree Entry&Drive Zugangssystem. Zur aktiven Sicherheitsausstattung gehören ABS mit EBV, Bremsassistent, Antriebsschlupfregelung (ASR) und als Option oder Serienausstattung die Fahrdynamikregelung ESP. Für ein Optimum an passiver Sicherheit sorgt die dritte Generation des Programmierten Rückhaltesystems mit bis zu acht Airbags, Gurten mit Gurtkraftbegrenzern und Gurtstraffern vorn und auch hinten und einem erstmals angebotenen integrierten Kindersitz sowie neuartigen Kopfstützen speziell für Kinder. Beim aktuellsten EuroNCAP- Crashtest konnte der neue Clio soeben fünf Sterne erobern.

Auf den Markt kommt die dritte Clio-Generation in der zweiten Septemberhälfte. Die Preise dürften ein wenig über denen des bisherigen Modells liegen, die bei 10600 Euro beginnen. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben