Winterferien in Berlin : Durch die Ferien mit T. Rex und Gummibärchen

Noch ist alles möglich: Unsere Tipps für die Ferienwoche.

von , und Ronja Straub
Kinder lieben ihn, Erwachsene auch: Im Naturkundemuseum gehört der Tyrannosaurus Rex zu den beliebtesten Fotomotiven - besonders in den Ferien.
Kinder lieben ihn, Erwachsene auch: Im Naturkundemuseum gehört der Tyrannosaurus Rex zu den beliebtesten Fotomotiven - besonders...Foto: Britta Petersen/dpa

Fundstücke mikroskopieren

Im Naturkundemuseum kann man donnerstags, 12–14 Uhr, im Carl-Zeiss-Mikroskopierzentrum selbstständig mikroskopieren. Eigene Fundstücke und Objekte können mitgebracht und untersucht werden. Familienführungen durch das Museum finden jeweils um 11 Uhr und um 14 Uhr statt. Dabei werden unter anderem der über 13 Meter hohe Brachiosaurus, der Urvogel Archaeopteryx, der Gorilla Bobby sowie die Wand der biologischen Vielfalt mit über 3000 montierten Tieren vorgestellt. Die beliebten Taschenlampenführung sind in der Ferienzeit schon ausgebucht. Führungen 4 Euro, erm. 2 Euro, zuzüglich Eintritt (Invalidenstraße 43, Mitte).

Digitale Instrumente bauen

Im Museum für Kommunikation können Kinder diesen Mittwoch, 13–16 Uhr, digitale Instrumente selber bauen und programmieren. Am Donnerstag, 14–16 Uhr, gibt es den Workshop „Geheimcode Goldener Schnitt – Mit Comics die Weltformel knacken“. Museumseintritt plus 3 Euro Materialkosten. Anmeldung diesen Dienstag, 13–16 Uhr: Tel. 20 29 42 04/ -205. Die Ausstellung zum Goldenen Schnitt läuft noch bis zum 23. Februar. Infos: www.mfk-berlin.de/goldsuche. (Leipziger Straße 16, Mitte)

Gummibärchen untersuchen

Im Meteum können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren in den Winterferien experimentieren, und zwar zu vier verschiedenen Themen.

Dienstag: Chemie und Ernährung. Eigene Gummibärchen und Schokolade. Mittwoch: Flugbionik, Flugsimulator und Robotik-Hand selbstgemacht. Donnerstag: Solar- und Windenergie, elektrischer Stromkreis. Freitag: Physik-Experiment mit Aha-Effekt: Becher des Pythagoras, Tanzbohne, Physik-Show. Jede Veranstaltung dauert von 9–13 Uhr (inkl. 30 Min. Pause). 5 Euro pro Workshop, Anmeldung per E-Mail: reservierung@tjp-ev.de, Tel: 65 48 49 59-0. (Stillerzeile 100, Friedrichshagen)

Krankheiten durchschauen

Bei der Kinderuni an der Berliner Charité können Kinder (8–12 Jahre) an Vorlesungen teilnehmen, bei denen es um den Körper und seine Funktionsweisen geht. Am Freitag, 14–15.15 Uhr, heißt das Thema „Aua, das hat wehgetan – Wie der Körper Wunden heilen kann und warum das alles kein Beinbruch ist“. Anmeldung: kinderuni.charite.de/anmeldung/. Kostenbeitrag: 2,50 Euro. Referentin: Prof. Dr. Karin Rothe / Kinderchirurgie. Veranstalter: Kinderkliniken der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Charité, Campus Virchow-Klinikum, Geländeadresse: Mittelallee 10, Hörsaal 6. (Augustenburger Platz 1, Wedding).

Mit dem Ausweis zu Gott

Von Dienstag bis Donnerstag gibt es freien Eintritt im Berliner Dom, 9–19 Uhr, sofern man einen Personalausweis mit einer Berliner Adresse vorzeigen kann – bei Kinder und Jugendlichen reicht der Schülerausweis einer Berliner Schule mit Lichtbild. Die kostenlosen Führungen finden um 10.15, 11, 12.30, 13.30, 14.30 und um 15.30 Uhr statt, Treffpunkt ist der Kreuzgang in der Predigtkirche. Kassenschluss und letzter Einlass ist um 18 Uhr. Um 12 Uhr und um 18 Uhr findet eine 20-minütige Andacht statt, während der die berühmte Sauerorgel zu hören ist. Zu besichtigen sind dort auch das Dommuseum, die Hohenzollerngruft und – außer bei Eisglätte – der Kuppelumgang mit der Aussicht auf Rotes Rathaus, Fernsehturm, Museumsinsel und Schlossbaustelle. (Am Lustgarten, Mitte)

Und noch viel mehr...

Weitere Ferientipps vom Basteln über Filmworkshop bis zum Zoobesuch hat der Familienbeirat zusammengestellt. Außerdem gibt es HIER Tipps für Potsdam.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben