Schule : XPower SV – der Supersportler von MG

Britischer Hochleistungssportwagen kann es mit der internationalen Konkurrenz aufnehmen

-

Ein HochleistungsSportwagen von MG? Ja, solch ein Auto gibt es wirklich, wenn es auch nur wenige glauben wollen. MG XPower SV nennt er sich, ist ein 230 kW (320 PS SAE) leistender zweisitziger 4,6-Liter-V8, der bereits in seiner Basisversion beeindruckende Fahrleistungen bietet. Denn für den Spurt auf Tempo 100 reichen dem heckgetriebenen Modell gerade einmal 5,4 Sekunden und als Höchstgeschwindigkeit sind 265 km/h möglich. Seit wenigen Wochen kann man diesen Boliden mit seiner leichten Kohlefaser-Karosserie und dem rennstreckentauglichen Fahrwerk direkt bei MG Sport & Racing in Longbridge, Birmingham ordern. Bislang allerdings nur als Rechtslenker für einen Preis von 75 000 englischen Pfund – vom nächsten Sommer an aber dann auch als Linkslenker.

Er wird nur auf Auftrag gebaut, der 4,48 Meter lange und 1,90 Meter breite Zweitürer mit dem Radstand von 2,67 Meter, dessen aggressives Design mit geteiltem Grill, Diffusor und Flügel am Heck und die Seiten prägenden vertikalen Luftschlitzen ganz neue Akzente bei MG setzt. Das Fahrwerk mit Doppelquerlenkern vorn und hinten entsteht in Italien bei Vaccari & Bosi im Modena. Und auch die Kohlefaser-Verbundkarosserie mit integriertem Überrollkäfig, die bei nur 25 Prozent des Gewichts einer Metallkarosserie die gleichen Steifigkeitswerte erzielt, entsteht im Zentrum der italienischen Sportwagenindustrie. Die Endmontage des nur 1540 Kilo schweren Renners mit seinem extrem niedrigen Schwerpunkt findet bei MG Sport & Racing statt.

Der neue Supersportler ist eine komplette Neukonstruktion. Verantwortlich dafür ist das Team um Peter Stevens, zu dessen Arbeiten unter anderem auch der McLaren F1 zählt. Erprobt wurde der MG XPower sowohl auf Süditaliens Hochgeschwindigkeits-Teststrecke in Nardo als auch auf dem Nürburgring. Über ein Fünfgang-Schaltgetriebe – eine Automatik wird im nächsten Frühjahr eingeführt – und ein Differenzial mit begrenztem Schlupf gelangt die Antriebskraft des V8 unter der markanten Haube an die Hinterräder des MG XPower SV, der trotz seines hohen Leistungspotenzials durchaus alltagstauglich ist. Fahrer und Beifahrer werden mit automatischen Hosenträgergurten auf den Sportsitzen fixiert, für die es ebenso wie für den Innenraum verschiedene Leder- und Leder-Alcantara-Kombinationen gibt.

Gebremst wird der MG-Sportler mit seinen vorn und hinten unterschiedlich breiten 18-Zoll-Gussrädern von O.Z. mit einem leistungsstarken Brembo-Bremssystem mit vier Scheiben und ABS. Dessen Kraft wird man in Zukunft noch mehr benötigen, wenn neben die Basisversion noch einige leistungsstärkere Varianten treten – bis hin zu einem Spitzenmodell mit dem 765 PS leistenden Triebwerk des MG ZT-T Bonneville, das den XPower bis zu 320 km/h erreichen lässt. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar