Berlin : Schulen bei Fehlen nachsichtig

Die Bildungsverhaltung geht mit dem Streik bei der BVG um wie mit Schneechaos und Orkan – und setzt auf den „gesunden Menschenverstand der Eltern. Wir hoffen, dass es den Schülern gelingt, zur Schule zu kommen“, sagt Behördensprecher Kenneth Frisse. Die Eltern müssten aber im Einzelfall entscheiden, was den Kindern zumutbar ist.

Da es heute Zeugnisse gibt und nach der dritten Stunde der Unterricht endet, stehen jedenfalls keine Klausuren an. Wer nicht zur Schule kommen kann, holt sein Zeugnis dann eben am Dienstag ab, denn am Montag ist ja ohnehin schulfrei. Mit Einträgen wegen „unentschuldigten Fehlens“ muss wohl niemand rechnen, soweit er nicht gerade in unmittelbarer Nachbarschaft zur Schule wohnt oder mit der S-Bahn fahren könnte, heißt es. Kenneth Frisse rät den Schulleitern, ähnlich zu reagieren wie auf extreme Wetterbedingungen: Auch bei schwerem Sturm könne ja niemand erwarten, dass Kinder zur Schule geschickt werden. Konkrete Anweisungen an die Schulen gab es seitens der Verwaltung nicht, weil die Information über den Streik zu spät kam. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben