Berlin : Schulen, Gerichte und Polizei sollen billiger wohnen

-

40 Gerichtsgebäude, 20 berufsbildende und zentral verwaltete Schulen sowie mehrere hundert Immobilien der Polizei und Feuerwehr werden bald professionell bewirtschaftet. Das beschloss gestern der Senat. Zwischen Juli 2005 und Januar 2007 werden diese Gebäude vom landeseigenen Immobilienmanagement (BIM) übernommen, das seit 2003 schon etwa 100 Dienstgebäude des Senats und alle Finanzämter betreut.

Seitdem konnten 14,5 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden: Durch günstigere Miet und Versicherungsverträge, weniger Büroflächen, eine preiswertere Reinigung, Aufzugswartung und Abfallentsorgung. Allein beim Landesarbeitsgericht konnten die laufenden Kosten um 2,8 Millionen Euro (das sind 68 Prozent) verringert werden. Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) folgt selbst der Maxime, Flächen effizienter zu nutzen. Die Mitarbeiter der aufgelösten Oberfinanzdirektion (OFD) ziehen bald in das ausgebaute Dachgeschoss der Finanzverwaltung. Ins OFD-Gebäude wird das Finanzamt für Körperschaft einziehen, das wiederum teure Mieträume aufgeben kann. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben