Berlin : Schulen verbauten 196 Millionen

Mittel stammen aus Konjunkturprogramm II

Aus dem 2009 vom Bund aufgelegten Konjunkturprogramm II wurden für rund 196 Millionen Euro Baumaßnahmen an Berliner Schulen realisiert. Wie die Senatsbildungsverwaltung mitteilte, konnten mit den Mitteln 34 Bauvorhaben an Integrierten Sekundarschulen, 29 Projekte an Grundschulen und Gymnasien sowie 39 Maßnahmen zur energetischen Sanierung an Schulgebäuden und Sporthallen umgesetzt werden. Dafür wurden rund 153 Millionen Euro aufgewendet. Unter anderem wurden die Schulen so umgebaut, dass sie die passenden Räumlichkeiten für Ganztagsbetrieb haben. Private Schulträger erhielten den Angaben zufolge zehn Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm für Baumaßnahmen.

Bis zum Ende dieses Jahres sollen laut Bildungsstaatssekretärin Claudia Zinke (SPD) alle Arbeiten – von der Planung bis zur Endabrechnung – beendet sein. Sie lobte, dass alle Beteiligten, die Schulen, Bezirke, Architekten und Bauleute, in besonderer Weise mit einander kooperiert hätten. Was hier geschaffen worden sei, „dauert sonst sehr viel länger“, sagte die Staatssekretärin.

Insgesamt sind nach Zinkes Angaben in den Jahren von 2007 bis 2011 aus den verschiedensten Programmen mehr als eine Milliarde Euro in Baumaßnahmen an allgemeinbildende öffentliche Schulen geflossen. „Wir sind im Schulbau ganz entscheidend vorangekommen“, sagte Zinke. „Wir sind auf dem richtigen Weg und müssen in gemeinsamer Anstrengung die Sanierung der Schulgebäude weiter vorantreiben.“ sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar