Schulfeier : Jugendgruppe schlägt Polizisten krankenhausreif

Bei einer Schulfeier ist ein Polizeibeamter in ziviler Kleidung am Freitagabend in Tempelhof von einer Jugendgruppe schwer verletzt worden. Erst als ein weiterer Polizist zu Hilfe kam, flüchteten die Jugendlichen.

Berlin - Die 12 bis 15 Jugendlichen hatten als Ordner eingesetzte Schüler gezielt angegriffen, als diese ihnen den Einlass zu der Schulfeier ihres Gymnasiums am Lichtenrader Damm verwehrten, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein Polizist, dessen Kind die Schule besucht, beobachtete den Vorfall. Um den angegriffenen Schülern zu helfen, gab er sich als Kriminalbeamter zu erkennen.

Als der Mann versuchte, einen 17-jährigen Angreifer festzunehmen, wurde er aus der Personengruppe heraus massiv angegriffen. Die Täter schlugen auf ihn ein und traten ihrem Opfer gegen Kopf sowie Oberkörper. Dabei benutzten sie laut Polizei eine zwei Meter lange Eisenstange und Gürtel mit Metallschnallen. Ein weiterer Polizist, der ebenfalls die Schulfeier besuchte, kam dem Angegriffenen zur Hilfe, woraufhin die Jugendlichen flüchteten. Alarmierte Beamte konnten in Tatortnähe sieben mutmaßliche Angreifer festnehmen. Der Kriminalbeamte kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben