Berlin : Schulpolitik: CDU warnt vor rot-rot-grüner "Einheitsschule"

sve

Vor einer "Einheitsschule" unter einem rot-rot-grünen Senat warnt die CDU. Dies gefährde die Leistungsfähigkeit der Berliner Schule, sagte gestern ihr schulpolitische CDU-Sprecher Stefan Schlede zum Wahlkampfauftakt mit besonderem Hinweis auf das Wahlprogramm der PDS. Zudem sei die Schulzeitverkürzung auf zwölf Jahre nur möglich, wenn die sechsjährigen Grundschule entsprechend reformiert werde. Es reiche nicht aus, getrennte Leistungsgruppen in Klasse 5 und 6 auf dem Papier einzuführen, wenn nur ein Drittel der Schulen diese Leistungsdifferenzierung konsequent anwenden wollen.

Kritik übte der CDU-Abgeordnete auch an der aktuellen Einstellungspraxis. Es gehe nicht an, dass die Hälfte der offenen Stellen mit frisch examinierten Lehrern besetzt würden und dabei junge Pädagogen auf der Strecke blieben, die ein oder zwei Jahre länger auf den Bewerbungslisten stünden. Schlede forderte zudem, dass der Unterrichtsausfall von jetzt 2,9 auf ein Prozent gesenkt wird. Es müsse Honorarmittel für eine schnelle Vertretungsregelung geben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar