Berlin : Schulschwimmen auch auf der Streichliste

1,2 Millionen Euro weniger im Etat

-

Berlins Kinder und Jugendliche werden künftig wohl seltener zum Schulschwimmen gehen: Das Land finanziert nur noch das gesetzlich abgesicherte Schwimmen in der 3. Klasse und in der Oberstufe. Die rotrote Koalition will auf diese Weise im Nachtragshaushalt 1,2 Millionen Euro sparen. Bisher konnten auch andere Klassenstufen gratis schwimmen gehen, was aber laut Senatssportverwaltung aufgrund der Schwimmhallenschließungen ohnehin schwieriger geworden ist. Der Bündnisgrüne Özcan Mutlu kritisierte den „Qualitätsabbau“ im Schulsport – auch angesicht der ohnehin knappen Hallenkapazitäten . sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben