Berlin : Schulte-Sasse wird neuer Staatsekretär

za

Der ehemalige Abteilungsleiter im Bundesgesundheitsministerium, Hermann Schulte-Sasse, wird neuer Staatssekretär bei der Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Heidi Knaake-Werner (PDS). Er ist 55 Jahre, parteilos und kommt aus Bremen. Seine berufliche Laufbahn begann Schulte-Sasse als Internist, dann ging er als Stabsbereichsleiter "Medizin" zum AOK-Bundesverband nach Bonn und wurde anschließend Gesundheitsdezernent der Stadt München. Auf Vorschlag der SPD.

Nach dem Regierungswechsel im Bund holte ihn die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer (Grüne) im Herbst 1998 in ihr Haus. Er war zuständig für die Abteilung "Gesundheitsversorgung und Krankenversicherung" und galt als solider Fachmann und streitbarer "Kämpfer für die Erschließung von Wirtschaftlichkeitsreserven". Bei den Fachärzten hat er sich unbeliebt gemacht, eine medizinische Fachzeitschrift beklagte die "Unkenntnis und Arroganz" von Schulte-Sasse. Am Ende ging aber nicht der Abteilungsleiter, sondern Ministerin Fischer. Es blieb deren Nachfolgerin, Ulla Schmidt (SPD) überlassen, Schulte-Sasse in den einstweiligen Ruhestand zu schicken. Im Februar 2001 wurde er abgelöst. Wegen Meinungsverschiedenheiten über das Arzneimittelbudget, hieß die offizielle Begründung. Der neue Staatssekretär, der am Dienstag vom Senat ernannt werden soll, ist Mitautor des "Kursbuch Medikamente".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar