• Schwere Unfälle in Neukölln, Weißensee und Charlottenburg: Insgesamt fünf Schwerverletzte
Update

Schwere Unfälle in Neukölln, Weißensee und Charlottenburg : Insgesamt fünf Schwerverletzte

Fünf Menschen liegen nach drei Verkehrsunfällen schwer verletzt im Krankenhaus. Einmal war Leichtsinn im Spiel, einmal Alkohol und einmal wohl Unachtsamkeit

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa/Archiv
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Zwei Fußgänger und ein Motorradfahrer mussten am Freitagabend Abend nach einem Verkehrsunfall in Weißensee schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei sollen ein 44-jähriger Passant und ein elf Jahre altes Kind gegen 18 Uhr vom Mittelstreifen aus die Indira-Gandhi-Straße in Richtung Gounodstraße bei roter Ampel betreten haben. Dabei wurden beide von einem 30-Jährigen erfasst, der mit seiner Harley Davidson in der Indira-Gandhi-Straße in Richtung Chopinstraße unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzten der Fußgänger, das Kind und der Motorradfahrer auf die Fahrbahn. Alle wurden so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Während der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten war die Indira-Ghandi-Straße ab der Berliner Allee bis zur Chopinstraße etwa dreieinhalb Stunden lang gesperrt. Näheres ermittelt die Polizei.

Am frühen Samstagmorgen wurde dann in Neukölln eine Passantin bei einem Unfall schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei betrat die 28-Jährige gegen 4.10 Uhr in Höhe der Heinrich-Schlusnus-Straße vom Mittelstreifen aus die Fahrbahn der Sonnenallee und wurde von einem Taxi erfasst, das in Richtung Hänselstraße unterwegs war. Die Fußgängerin, die offenbar alkoholisiert war, kam mit Kopf- und Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Sonnenallee war während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme zwischen dem Michael-Bohnen-Ring bis zur Hänselstraße rund eineinhalb Stunden lang gesperrt.

In Charlottenburg übersah ein 27-jähriger Renault-Fahrer beim Wenden in der Kaiser-Friedrich-Straße am Samstag Vormittag offenbar eine 45-Jährige, die ihm mit ihrem Kleinkraftrad entgegenkam. Sie erlitt schwere Kopf- und Rumpfverletzungen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

21 Kommentare

Neuester Kommentar