Berlin : Schwere Verkehrsunfälle wegen Alkohols

Alkoholisierte Verkehrsteilnehmer haben in der Nacht zu Samstag nach Auskunft der Polizei eine Reihe schwerer Unfälle verursacht. Kurz nach 22 Uhr fädelte sich ein vermutlich angetrunkener 27-Jähriger mit seinem unbeleuchteten Fahrrad in der Finsterwalder Straße in Reinickendorf in den Verkehr ein. Dabei prallte er mit dem Auto einer 18-Jährigen zusammen. Der Radler wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 3.25 Uhr lief auf der Warschauer Brücke in Friedrichshain eine alkoholisierte 20-Jährige vor ein Polizeiauto, das mit Blaulicht und Sirene zu einem Einsatz fuhr. Obwohl die Frau ins Gleisbett der Tram geschleudert wurde, erlitt sie nur Prellungen. Sie hatte 1,8 Promille. Der Fahrer erlitt einen Schock.

Fast zur selben Zeit prallte ein alkoholisierter Motorradfahrer in Gesundbrunnen gegen einen Betonpoller und wurde schwer an Kopf und Oberkörper verletzt. Der vermutlich alkoholisierte 49-Jährige war auf der Hochstraße unterwegs, als er beim Abbiegen die Kontrolle verlor.

Gegen 4 Uhr raste ein angetrunkener 27-jähriger Lieferwagenfahrer durch die Dörpfeldstraße in Adlershof. Er verlor die Kontrolle und krachte in ein geparktes Auto, neben dem ein 44-Jähriger stand. Der Passant wurde erfasst und erlitt so schwere Becken- und Wirbelverletzungen, dass er notoperiert werden musste. Der Raser wurde leicht verletzt. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben