Schwerer Verkehrsunfall in Berlin : Autofahrer tötet Fußgänger

Der Autofahrer auf der Turmstraße weicht wohl einem anderen aus, gerät auf den Gehweg - und tötet einen Fußgänger. Jetzt ermittelt die Polizei.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa/Archiv
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist Dienstagnachmittag in Moabit ein Fußgänger gestorben. Kurz nach 18 Uhr fuhr ein Autofahrer mit seinem „Smart“ auf der Turmstraße aus Richtung Beusselstraße kommend in Richtung Stromstraße. Er gab an, an der Kreuzung Turmstraße/Ottostraße einem vor ihm wendenden Autofahrer ausgewichen zu sein, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, erfasste den Fußgänger auf dem Gehweg und stieß anschließend gegen die Eingangstür einer Apotheke. Der 69-jährige Fußgänger erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Turmstraße war während der Arbeiten der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben