Berlin : SCHWESTER BRÜDERLE

Frauen, die über eine Karriere in Wirtschaft oder Verwaltung nachdenken, aber bisher nicht so recht vorangekommen sind, können aufatmen: Auch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) weiß um das Problem und ist voll im Stoff. Als er gestern nach einer Pressekonferenz von einer Reporterin auf den Frauentag angesprochen wurde, sagte der 64-Jährige: „Frauen finde ich total wichtig. Auch bei uns im Ministerium sind Frauen – sogar meine Frau ist eine Frau“, zwinkerte er. Dann musste er aber dringend weiter. Arbeiten, wie er sagte. Am Montag in einer Woche beschäftigt sich Brüderle wieder mit dem Thema. Laut Flugblättern, die derzeit in den Fluren im Ministerium kleben, dürfen alle Mitarbeiter eine „stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte“ wählen. Die einzige Kandidatin heißt (wirklich): Monika Unglaube. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar