Schwimmen in Berlin : Nur 17 von 27 Bädern sind geöffnet

Vor verschlossenen Toren standen Badegäste am Wochenende in Mariendorf und Neukölln. Nur einige Freibäder waren offen, am Sonnabend ändert sich das.

von
Bei sommerlichen Temperaturen um dreißig Grad ist das Abtauchen eine Wohltat.
Bei sommerlichen Temperaturen um dreißig Grad ist das Abtauchen eine Wohltat.Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild

Am liebsten würden ja auch die Berliner Bäderbetriebe "kurzfristig auf das Wetter reagieren", sagte ein Sprecher. Nur: Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst müssten sechs Wochen vor dem Einsatztermin über denselben informiert werden. Vor sechs Wochen sei das Sommerwetter dieser Tage aber nicht vorherzusehen gewesen, im Gegenteil. Deshalb sind an diesen heißen Sommertagen eben noch 10 Freibäder dicht zum Verdruss vieler Badegäste. Aber das ändert sich an diesem Sonnabend. Wo Schwimmer schon abtauchen können - und wo noch nicht.

Bereits geöffnet sind:

Strandbad Wannsee
Sommerbad Kreuzberg (Prinzenbad)
Sommerbad Olympiastadion
Kombibad Mariendorf
Kombibad Gropiusstadt
Kombibad Spandau Süd
Kombibad Seestraße
Sommerbad Wilmersdorf
Strandbad Weißensee
Strandbad Friedrichshagen
Strandbad Jungfernheide
Strandbad Orankesee
Strandbad Grünau
Strandbad Plötzensee
Strandbad Wendenschloß
Strandbad Lübars
Sommerbad Lichterfelde (Spucki)

Am kommenden Sonnabend, den 3. Juni öffnen außerdem noch:

Sommerbad am Insulaner
Sommerbad Humboldthain
Sommerbad Mariendorf (Rixdorfer Straße)
Sommerbad Neukölln
Sommerbad Pankow
Sommerbad Wuhlheide
Kindersommerbad Monbijou
Kindersommerbad Platsch

Mit dem Beginn der Sommerferien am 20. Juli öffnet schließlich:

Sommerbad Staaken-West

Hier finden Sie das Bad in ihrer Nähe sowie die Öffnungszeiten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben