Berlin : Schwimmer sitzen auf dem Trockenen

Eingeschränkte Öffnungszeiten: Wer baden gehen will, sollte unbedingt vorher anrufen

Susanne Vieth-Entus

Wer in diesen nicht ganz so warmen Tagen seine Schwimmrunden lieber im Hallenbad als im Freien drehen möchte, sollte sich vorher genau über die eingeschränkten Öffnungszeiten der Hallenbäder informieren. Viele Berliner stehen täglich mit gepackten Schwimmtaschen vor verschlossenen Bädertüren, weil es ausgesprochen schwierig ist, sich einen Überblick über die verzwickten Terminplanungen zu verschaffen.

Zwar verweisen die Berliner Bäderbetriebe gern auf ihre Internetseite ( www.berlinerbaederbetriebe.de ). Aber auch da gibt es keinen Gesamtüberblick. Vielmehr muss jedes Bad einzeln angeklickt werden. Wer kein Internet hat, wird auf die Service-Hotline verwiesen (01803/102020). Das ist immerhin erschwinglich, da die Nummer pro Minute nur 0,9 Cent kostet.

Generell gelten für fast alle Hallenbäder im Sommer eingeschränkte Öffnungszeiten. Selbst so eine beliebte Adresse wie das Stadtbad Lankwitz hat drei Wochen lang eine „technische Schließzeit“ und eröffnet erst wieder nach dem 13. Juli. Aus dem selben Grund sind auch folgende Bäder vorübergehend zu: Hüttenweg, Finckensteinallee, Stadtbad Tempelhof und Stadtbad Wilmersdorf II (alle bis 31.8.). Das Stadtbad Wilmersdorf I schließt nur vom 11.-31.8. Das Paracelsus-Bad ist vom 14.7.-10.8. geschlossen, das Forumbad bis 31.8., das Kombibad Mariendorf bis 17.8. Darüber hinaus haben etliche Hallenbäder den ganzen Sommer über geschlossen, weil in der Nähe Freibäder geöffnet sind. Sicherheitshalber muss man sich also immer vorher informieren.

Auch bei den Freibädern ist Vorsicht geboten. So verzögerte sich die Eröffnung des Freibades Weißensee durch Vandalismus um mindestens zwei Wochen und wurde jetzt für frühestens Mitte Juli angekündigt. Der gesamte Kassenraum wurde verwüstet sowie Fenster und Türen eingetreten. Vandalismus gab es auch im Freibad Pankow und in der Schwimmhalle Fischerinsel. Hier wurden die Öffnungszeiten aber nicht eingeschränkt. Das Bad am Wernersee ist wegen baulicher Mängel in diesem Jahr gar nicht nutzbar, so die Bäderbetriebe.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben