Berlin : Schwitzen für den "Kleinen Muck"

Karten für 30[ermäßigt 20 Mark k&]

"Eugenia, mach Dein Mikro an!" Das zierliche blonde Mädchen springt ungeduldig neben der Probebühne auf und ab. Dass die Neunjährige der Star des Kindermusicals "Der Kleine Muck" ist, darüber gibt es keinen Zweifel. Michelle von Ruschinski wirbelt gelenkig über den Turnhallenboden und glänzt dabei mit präzise und ausdrucksstark ausgeführten Tanzfiguren zwischen den "Großen". Die Proben in der Grundschule in der Luisenstadt gehen bereits der Endphase entgegen, denn am 7. November wird im Theater des Westens Premiere sein. In einer Co-Produktion mit der Show Bühne Berlin stehen dann Kinder und Jugendliche der Musikschule "Fanny Hensel" unter der künstlerischen Leitung von Volkmar Neumann auf der Bühne.

Gemeinsam mit Lexa Thomas, der die Musik komponiert und zusammengestellt hat, ist er seit einem dreiviertel Jahr mit dem Stück beschäftigt. Fantasievoll haben die beiden Künstler das Märchen von Wilhelm Hauff auf das junge Ensemble zugeschnitten und "bis zur Erschöpfung geprobt." Für viele Kinder bedeutet die Teilnahme einen enormen zusätzlichen Einsatz. Michelle etwa hat außer den Musicalproben zwei Mal in der Woche Ballettstunden. Die 22 Aufführungen im November und Dezember muss sie aber nicht alleine bestreiten. Für die Rolle des Kleinen Muck gibt es mit Clara Luisa Kiau und Eugenia Nurmatova noch zwei weitere Besetzungen. Alle sind mit voller Konzentration dabei. Immerhin stehen ihnen mit Ulrike Sperberg und Tina Tandler zwei "richtige" Schauspielerinnen zur Seite. Und das motiviert sichtbar. hon

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben