Berlin : Schwitzen und dampfen

Von Marathon bis Eisenbahnschau: Berliner und Besucher genossen Superwochenende

Tanja Buntrock

Es war ein Super-Wochenende mit Super-Rekorden, das den Berlinern und Touristen zum Ende des Monats noch einmal beschert wurde. Das traumhafte Sonnenwetter machte es den 40 000 Läufern beim 35. Berlin Marathon am Sonntag leicht, ihre Bestleistung zu bringen.

Ganz vorn lief wieder einmal der Äthiopier Haile Gebrselassie am Brandenburger Tor durchs Ziel: Zwei Stunden, drei Minuten und 59 Sekunden benötigte der 35-Jährige für die gut 42,195 Kilometer quer durch die Stadt. Den neuen deutschen Rekord bei den Frauen stellte die Deutsche Irina Mikitenko (2:19:19 Stunden) auf. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hatte mit Fußball-Bundestrainer Joachim Löw um 9 Uhr den Startschuss für die Läufer aus 107 Nationen gegeben. Laut Veranstalter waren eine Million Zuschauer aus aller Welt nach Berlin gereist, um die Läufer anzufeuern. Dicht gedrängt standen sie am Straßenrand und reichten ihren Freunden und Verwandten, die vorüberliefen, stärkende Getränke und Snacks. Kritisch wurde es für einen 30-jährigen ausländischen Teilnehmer, der bereits nach fünf Kilometern kollabierte und von einem Notarzt reanimiert werden musste. „Der Mann ist in einem stabilen Zustand im Krankenhaus“, sagte ein Veranstaltungssprecher. Mehr als 250 Hilfeleistungen an der Strecke und 60 Rettungseinsätze hatte es nach seinen Angaben gegeben. Aus Sicht der Polizei lief alles nach Plan: Die Sperrungen wurden von den Autofahrern akzeptiert. 284 Autos, die im Halteverbot standen, wurden umgesetzt.

Nicht nur, aber auch wegen des Marathons waren die Hotels fast ausgebucht. Denn mit 85 000 Fachbesuchern aus 100 Ländern verzeichnete auch die Schienenfahrzeugmesse „Innotrans“ Rekordbesucherzahlen. Am Wochenende gab es für Nichtfachleute auf dem Messegelände die Publikumstage. Ob Eisenbahnliebhaber oder Familien mit Kindern: Über 25 000 Besucher bestaunten Hochgeschwindigkeitszüge, Dampflokomotiven oder Trambahnen.Tanja Buntrock

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben