Berlin : Sechs Raubüberfälle in einer Stunde

Alle Täter können entkommen

-

Traurige Polizeibilanz des Freitagabends: Sechs Raubüberfälle in einer Stunde. Gegen 19 Uhr überfallen gestern drei bewaffnete Männer einen Supermarkt am Senftenberger Ring im Märkischen Viertel und fliehen mit einem Teil der Tageseinnahmen. Von Räubern heimgesucht wird auch eine Drogerie an der Innsbrucker Straße in Schöneberg. Um 19.10 Uhr überfällt ein 15Jähriger einen Imbiss an der Osnabrücker Straße in Charlottenburg. Mit einer Pistole zwingt er die Verkäuferin, Geld herauszugeben. Fünf Minuten später wird ein Passant am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf Opfer eines brutalen Übergriffs von drei Männern. Die Täter schlagen und treten ihr Opfer und flüchten mit dessen Rucksack. Das Opfer musste zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Etwa um die gleiche Zeit dringt ein Mann in einen Massage-Salon am Mehringdamm in Kreuzberg ein und erbeutet Geld. Um kurz nach 20 Uhr schließlich beraubt ein Bewaffneter eine Discounter-Filiale in der Schillingstraße in Mitte. Alle Täter wurden zunächst nicht gefasst. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar