Berlin : Sechs Tage Sport vor Show

-

Was verbirgt sich hinter einer „Goldenen Nacht“? Im Velodrom wird heute beim 94. Sechstagerennen die Antwort gegeben. Wer in die Halle an der Landsberger Allee kommt, der verbindet mit dem dritten von sechs Tagen vor allem zweierlei: Bahnradsport auf hohem Niveau und eine gute Show. Auch in dieser Reihenfolge, die in Bremen zum Beispiel umgedreht wurde. Zwar tritt heute ab 23 Uhr Tony Christie auf mit „Amarillo“, „Sweet September“ und „I did what I did for Maria“. Aber im Mittelpunkt stehen an diesem Berliner Standort traditionell die sportlichen Wettbewerbe auf dem Holzoval. „Eben deshalb“, sagt Vorjahrssieger Robert Bartko, „freuen wir uns jedes Jahr wieder aufs Velodrom.“ Das hat seinen Ursprung auf der Winterbahn in der WernerSeelenbinder-Halle, die früher dort stand. Bevor Tony Christie singt, gibt es ab 20.30 Uhr Jagden und Sprints, und bis 3 Uhr am Sonntag Steher- und Derny- Rennen. Sport kommt vor Show. heit

Karten an der Abendkasse ab 30 Euro. Weiteres auf Seite 20.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben