Berlin : Seebeben in der Küche

Erfolgsrezept für einen ehrgeizigen Küchenchef: Mit einem Seebeben anfangen – und dann langsam steigern. Cristiano Rienzner legt die Messlatte hoch, wenn er sein neues Restaurant am Strausberger Platz 2 „Maremoto“ nennt, „Seebeben“ also, denn weniger als ein rundum erschütterndes Erlebnis wird nun kein Gast erwarten wollen. Der Name verweist auch auf die spanischen Hintermänner der Gründung: Rienzner ist bekanntlich eine Art deutsche Bodenstation des Allergrößten, Ferran Adria. Und wie dieser legt er allen Ehrgeiz in die Weiterentwicklung der „metaphorischen Küche“, die Banausen auch „Molekularküche“ nennen. Es bleibt interessant… bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben